RORSCHACH
Bei einem Brand in einer Dachwohnung stirbt ein Mann – Mehrfamilienhaus ist unbewohnbar

In der Nacht auf Samstag, kurz nach Mitternacht, ist ein Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Löwenstrasse in Rorschach entdeckt worden. Nach einem Grossaufgebot der Rettungskräfte wurde ein toter Mann in einer Wohnung aufgefunden. Dessen Identität wird durch das Institut für Rechtsmedizin geklärt.

Merken
Drucken
Teilen
Das Mehrfamilienhaus ist nach dem Brand unbewohnbar.

Das Mehrfamilienhaus ist nach dem Brand unbewohnbar.

Bilder: Kapo SG

(kapo/chs) Beim Eintreffen der ersten Polizeipatrouille war bereits offenes Feuer im Bereich der obersten Wohnung erkennbar. Den Polizisten gelang es aufgrund der Rauchentwicklung und der Hitze nicht mehr in die betreffende Dachwohnung vorzudringen. Wie die Polizei in ihrer Meldung festhält, fand die Feuerwehr später in der Wohnung einen toten Mann.

Mieter mussten Haus verlassen

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich 15 Personen in den zehn Wohnungen des Mehrfamilienhauses. 14 konnten das Haus unverletzt verlassen. Die Nachbarliegenschaft wurde aus Sicherheitsgründen ebenfalls evakuiert. Diese Mieter konnten im Verlaufe der Nacht wieder in ihre Wohnung zurückkehren. Das betroffene Mehrfamilienhaus ist nicht mehr bewohnbar. Einige dieser Bewohnerinnen und Bewohner können bei Bekannten wohnen. Für die anderen ist die Stadt Rorschach für eine Unterkunft besorgt.

9 Bilder

Bilder: BRKNews

40 Personen auf Rauchgasvergiftungen kontrolliert

Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen standen die zuständigen Feuerwehren mit rund 60 Angehörigen im Einsatz. Zwei Notärzte, drei Rettungswagen und ein Einsatzleiter Sanität kontrollierten die evakuierten rund 40 Personen auf mögliche Rauchgasvergiftungen. Sie mussten niemanden weitergehend behandeln.

Die Brandursache ist unbekannt. Die Staatsanwaltschaft St.Gallen hat das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen wurde mit der Brandursachenermittlung beauftragt.