Rorschach-Heiden-Bergbahn (RHB) steht zwei Wochen still

Die Appenzeller Bahnen sanieren Abschnitte der Rorschach-Heiden-Bergbahn. Die Strecke ist deshalb vom 22. Oktober bis 4. November unterbrochen. Es verkehren Ersatzbusse.

Martin Rechsteiner
Drucken
Teilen
Die Trasse der Rorschach-Heiden-Bergbahn wird saniert. (Bild: PD, Juni 2006 )

Die Trasse der Rorschach-Heiden-Bergbahn wird saniert. (Bild: PD, Juni 2006 )

Die Appenzeller Bahnen realisieren in Zusammenhang mit den Instandhaltungsmassnahmen 2018 mehrere umfangreiche Bauprojekte. So finden von Mitte Oktober bis Mitte November auf der Linie Rorschach Hafen-Heiden auf verschiedenen Abschnitten Bauarbeiten statt. Vom 22. Oktober bis 4. November ist die Linie Rorschach Hafen-Heiden gemäss Medienmitteilung deshalb unterbrochen. Es verkehren Bahnersatzbusse.

Auf verschiedenen Abschnitten zwischen Rorschach Hafen und Heiden werden eine Fahrbahnerneuerung und weitere Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. Michael Bolt, Leiter Fahrbahn, erklärt den Handlungsbedarf: «Einige Anlagen sind am Ende der Lebensdauer angelangt. Die Arbeiten sind Instandhaltungsmassnahmen, damit die Fahrgäste auch zukünftig sicher und pünktlich ans Ziel kommen.»

Bahnverkehr ganztags unterbrochen

In der ersten Woche ab dem 15. Oktober werden bereits Vorarbeiten umgesetzt. Während der Hauptarbeiten vom 22. Oktober bis 4. November ist der Bahnverkehr ganztags unterbrochen. Es verkehren zwei Bahnersatzbusse: Ein Kleinbus bedient alle Haltestellen (Heiden, Schwendi, Wienacht Tobel, Wartensee, Sandbüchel, Seebleiche, Rorschach). Der zweite Bus verkehrt ohne Halt zwischen Rorschach Hafen, Rorschach und Heiden. Zwischen Seebleiche und Heiden verkehren die Busse an der Strasse, in Rorschach ab Bahnhofplatz und in Rorschach Hafen ab der Hauptstrasse Höhe Fussgängerstreifen. Die Ersatzbusse verkehren gemäss regulärem Fahrplan. Die Beförderung von Fahrrädern im Bus ist nicht möglich.

Die Appenzeller Bahnen nutzen die Totalsperrung, um verschiedene grössere und kleinere Bauarbeiten entlang der Strecke durchzuführen. So werden zwischen Rorschach und Sandbüchel 150 Meter Fahrbahn erneuert. Dafür wird bestehendes Gleis entfernt, Schotter und Unterbau abgetragen und ein komplett neuer Aufbau erstellt. In Rorschach sind Weichenanpassungen geplant. Zwischen Sandbüchel und Wartensee wird auf einer Strecke von etwa 350 Metern ein Schienenwechsel durchgeführt und zeitgleich erfolgt die Dammsicherung bei Schwendi. Gemäss Mitteilung handelt es sich dabei um eine präventive Sicherheitsmassnahme zur Stabilisierung des Gleiskörpers.