Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rauchen an Bahnhöfen: Rorschacher Passanten begrüssen Verbot

Ab 1. Juni 2019 ist das Rauchen an allen Schweizer Bahnhöfen verboten. Während die Beizer klar dagegen sind, zeigen die Meinungen der Rorschacher Passanten in eine andere Richtung.
Text: Noah Salvetti, Bilder: Sandro Büchler
Ab Juni 2019 rauchfrei: Die Rorschacher Hafenmeile, die gleichzeitig das Perron des Hafenbahnhofs bildet. (Bild: Noah Salvetti)

Ab Juni 2019 rauchfrei: Die Rorschacher Hafenmeile, die gleichzeitig das Perron des Hafenbahnhofs bildet. (Bild: Noah Salvetti)

Ab 1. Juni 2019 ist das Rauchen an allen Schweizer Bahnhöfen verboten. Einzige Ausnahme: speziell markierte Raucherzonen. Dies hat der Verband öffentlicher Verkehr kürzlich mitgeteilt. Bei den Gastronomen an der Rorschacher Hafenmeile stösst das Verbot auf Unmut. Die Meinungen der Passanten an den drei Rorschacher Bahnhöfen zeigen in eine andere Richtung: Die Mehrheit der Personen hat nichts gegen ein Rauchverbot, einige Personen sprechen sich klar dafür aus. Bemerkenswert ist, dass selbst einige Raucher das Verbot begrüssen.

Fatih Frischknecht, Logistiker aus Herisau:

Fatih Frischknecht aus Herisau

Fatih Frischknecht aus Herisau

Ich habe kein Problem damit, an Bahnhöfen künftig nicht mehr zu rauchen. Wenn es sein muss, verzichte ich eben beim Warten auf den Zug darauf und nutze stattdessen die nächste Gelegenheit. Das Rauchverbot ist für mich jedoch kein Grund, das Rauchen komplett aufzugeben.

Fabian Bannwart, Haustechnikplaner aus St. Gallen:

Fabian Bannwart aus St. Gallen

Fabian Bannwart aus St. Gallen

Mich als Nichtraucher stört es nicht, wenn andere Menschen rauchen. Ich finde das Verbot an den Bahnhöfen etwas überflüssig. Nichtraucher vor Passivrauch zu schützen, ist schön und recht, doch ich finde, ein Verbot geht etwas zu weit. Wenn ich gelegentlich eine Krumme rauche, erfahre ich am eigenen Leib, wie viele Leute sich am Rauch stören und mich bitten, doch anderswo zu rauchen.

Ursula Schmid, Verkäuferin aus Rorschacherberg:

Ursula Schmid aus Rorschacherberg

Ursula Schmid aus Rorschacherberg

An und für sich finde ich ein Rauchverbot sinnvoll, man muss aber auch tolerant sein. Ich kann nachvollziehen, dass sich die Raucher an den immer grösseren Einschränkungen stören. Ich selbst fahre sehr oft mit öffentlichen Verkehrsmitteln – die Zigarettenstummel sind tatsächlich ein Problem. Raucherzonen sind in Ordnung, problematisch ist jedoch, dass dies nicht alle einhalten.

Joachim Schroeder, Autor aus St. Gallen:

Joachim Schroeder aus St. Gallen

Joachim Schroeder aus St. Gallen

Selbst habe ich noch nie eine Zigarette geraucht. Gegen das Rauchverbot habe ich grundsätzlich nichts. Ich finde jedoch, dass man Raucher nicht zu sehr benachteiligen sollte. Wie mit ihnen umgegangen wird, ist nicht immer fair, schliesslich gibt es doch noch viel schlimmere Substanzen. Ob man raucht, ist schlussendlich auch eine persönliche Entscheidung.

Mathias Reindel, Servicetechniker aus Rorschach:

Mathias Reindel aus Rorschach

Mathias Reindel aus Rorschach

Solange es Raucherzonen gibt, habe ich nichts gegen ein Rauchverbot, schliesslich gab es ja schon früher in den Zügen ein Nichtraucher- und ein Raucherabteil. Die Raucherzonen müssten jedoch gross genug sein. Eine Regelung mit Raucherräumen wie am Flughafen fände ich schlimmer, da man dort kaum mehr Luft bekommt.

Yaren Akyelken, Auszubildende aus Münchwilen:

Yaren Akyelken aus Münchwilen

Yaren Akyelken aus Münchwilen

Ich begrüsse das Rauchverbot an den Bahnhöfen. Zigarettenstummel verschmutzen die Umwelt und bleiben an den Schuhsohlen kleben, der Gestank kann störend sein. Ich finde es wichtig, Nichtraucher vor Passivrauch zu schützen. Trotz eines Verbotes gäbe es aber bestimmt einige Leute, die dagegen verstossen würden.

Achille Maerten, Hauswart aus Rorschacherberg:

Achille Maerten aus Rorschacherberg

Achille Maerten aus Rorschacherberg

Obwohl ich persönlich rauche, stehe ich voll und ganz hinter einem Rauchverbot. Besser wäre aber, ein komplettes Verbot einzuführen. Raucherzonen finde ich sinnlos – es würde sich wohl niemand daran halten und viele Leute würden trotz Verbot Zigarettenstummel liegen lassen. Ich sage immer: «Ich kann dort rauchen, wo ich darf, anderswo lasse ich es bleiben.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.