Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bauarbeiten auf Rorschachs Strassen fordern Geduld der Autofahrer

In Rorschachs Innenstadt werden derzeit Werkleitungen saniert. Ab Montag hätte die zweite Bauphase gestartet, jetzt verzögern sich die Arbeiten.
Jolanda Riedener

Die Werkleitungssanierungen in Rorschach sind nicht zu übersehen – und zu überhören. In drei Bauphasen lässt der Stadtrat die unterirdischen Leitungen umfassen sanieren: Diese Arbeiten sind für den geplanten Ausbau des Stadtbahnhofs und die Gestaltung der Hauptstrasse nötig. In den vergangenen Wochen bedeutete dies für die Autofahrer in der Hafenstadt, die Streichung einiger Blaue-Zone-Parkplätze und, dass sie mehrere Strassen nur einseitig befahren konnten: Insbesondere die Kirchstrasse, die Signalstrasse, die Burghaldenstrasse, teile der Mariabergstrasse und die Bäumlistorkelstrasse.

Ab Montag hätten die zweite Bauphase starten und die Einbahn-Regelungen wieder aufgehoben werden sollen, lediglich die Kirchstrasse wäre noch einseitig zu befahren. Wegen Verzögerungen startet die Phase zwei allerdings erst am Mittwoch, 26. September. «Unvorhergesehen Mehrarbeiten und Verzögerungen seitens der Lieferanten führen zu einer Verzögerung von zirka eineinhalb Wochen», schreibt der Stadtrat Rorschach in einer Mitteilung. Folglich geraten auch nachfolgende Arbeiten in Verzögerung: Die geplante Schliessung des Bahnübergangs Feldmühle, die für den 23. Oktober vorgesehen war, wird verschoben. Der Ausbau der SBB-Doppelspur erfolgt ebenfalls später, heisst es in einer Mitteilung.

Bushaltestellen beim Stadtbahnhof verschoben

Weiter mussten auch die Stadtbahnhof-Haltestellen für den Seebus und das Postauto versetzt werden. Diese befinden sich bis zum Ende der Sanierungsarbeiten – voraussichtlich Anfang November – an einem neuen Standort: in Richtung Süden an der Signalstrasse beim Bäumlistorkel und in Richtung Norden an der Burghaldenstrasse (siehe Grafik). Trotz der umfassenden Strassenarbeiten bleibt die Zufahrt zur Tiefgarage City während aller drei Bauphasen möglich. Autofahrern wird ab dem 26. September eine Alternativroute (grün) empfohlen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.