Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Parkieren in der Stadt St.Gallen: Gebühren neu per App bezahlen

Seit 1. November ist es auch in St.Gallen möglich, Parkplatzgebühren über die Bezahl-App «Twint» zu begleichen. Mit der Einführung wolle sie in die digitale Zukunft der Stadt investieren, schreibt die Stadtpolizei am Montag in einer Mitteilung.
Parkieren in der Stadt St.Gallen mit Hilfe der Bezahl-App «Twint». (Bild: Stadtpolizei St.Gallen - 12. November 2018)

Parkieren in der Stadt St.Gallen mit Hilfe der Bezahl-App «Twint». (Bild: Stadtpolizei St.Gallen - 12. November 2018)

(vre/pd) St.Gallen ist nach eigenen Angaben eine der ersten Städte der Schweiz, die die Bezahlmöglichkeit für Parkplätze per App einführt. Schon seit Anfang November ist es möglich die Gebühren von weissen, zahlungspflichtigen Abstellplätzen mit Hilfe von «Twint» zu begleichen. Zu diesem Zweck wurden die Parkuhren im Oktober mit Hinweisen und QR-Codes ausgestattet.

Kontrolle läuft über das Autokennzeichen

Für die Bezahlung von Parkiergebühren mit Twint ist eine einmalige Angabe des Autokennzeichens notwendig. Über dieses erfolgt nämlich die Kontrolle, ob für das Parkieren bezahlt und ob allenfalls die Parkierdauer überschritten wurde. Im Hintergrund wird die Zahlung gemäss Polizeimitteilung über das bewährte bargeldlose Bezahlsystem «ParkingPay» abgewickelt.

Neu in St.Gallen: Parkiergebühren können mit der Bezahl-App Twint beglichen werden. Im Bild wird gerade die Parkierdauer in der App eingegeben. (Bild: Stadtpolizei St.Gallen - 12. November 2018)

Neu in St.Gallen: Parkiergebühren können mit der Bezahl-App Twint beglichen werden. Im Bild wird gerade die Parkierdauer in der App eingegeben. (Bild: Stadtpolizei St.Gallen - 12. November 2018)

Mit der Einführung von «Twint» als zusätzlicher Zahlungsmöglichkeit will die Polizei für Bürgerinnen und Bürger einen Mehrwert «schaffen, indem Parkiergebühren noch einfacher ohne Bargeld bezahlt werden können». Ein Vorteil des Bezahlens via «Twint» ist zudem, dass man einen Parkiervorgang, der nicht so lange dauert wie geplant, vorzeitig beenden kann. Die herkömmlichen Zahlungsmethoden für die Stadtsanktgaller Parkiergebühren bleiben weiterhin erhalten.

Ausdehnung auf die Erweiterte Blaue Zone

Das Begleichen von Parkiergebühren mit «Twint» soll in St.Gallen nicht auf die weissen, gebührenpflichtigen Parkplätze beschränkt bleiben. Aktuell laufen nach Angaben der Stadtpolizei Vorbereitungen, damit auch Tages- und Pendlerbewilligungen für die Erweiterte Blaue Zone (EBZ) mit der Bezahl-App beglichen werden können. Dies soll ab Herbst 2019 möglich sein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.