Ortsbürger Rorschach lancieren digitalen Adventskalender und verlosen Preise: Aus Solidarität mit Gewerbe und Kulturschaffenden

Er soll ein Farbtupfer in einer tristen Zeit sein: Mit einem Adventskalender rückt die Ortsbürgergemeinde Rorschacher Gewerbetreibende und Kulturschaffende in den Fokus. Gleichzeitig beschenkt sie die Leute aus der Region.

Jolanda Riedener
Drucken
Teilen
Der Advent 2020 wird anders als in vergangenen Jahren. In Rorschach führt dies aber auch zu kreativen Aktionen.

Der Advent 2020 wird anders als in vergangenen Jahren. In Rorschach führt dies aber auch zu kreativen Aktionen.

Bild: Jil Lohse

Die Adventszeit rückt näher. Der Rorschacher Bummelsonntag und auch der beliebte Klauseinzug zum Lindenplatz fallen dieses Jahr jedoch der Coronapandemie zum Opfer. Die gegenwärtige Situation ist aber nicht nur für manchen Weihnachtsliebenden trist, sondern stellt auch Gewerbetreibende und Kunstschaffende in der Region vor finanzielle Herausforderungen.

Die Ortsbürgergemeinde Rorschach will dem entgegenwirken und mit ihrem ersten digitalen Adventskalender Freude bereiten. Claudio Vuono, Präsident der Ortsbürgergemeinde sagt:

«Er soll ein Farbtupfer in dieser tristen Zeit sein.»
Claudio Vuono, Präsident der Ortsbürgergemeinde Rorschach.

Claudio Vuono, Präsident der Ortsbürgergemeinde Rorschach.

Bild: PD

Die Ortsbürgergemeinde unterstützt normalerweise zahlreiche Veranstaltungen das ganze Jahr hindurch in Rorschach. «Momentan ist alles abgesagt», sagt Vuono. Das spüre die Ortsbürgergemeinde, die es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht hat, einen Beitrag an ein lebendiges Rorschach zu leisten und soziale sowie kulturelle Projekte mitträgt.

Bereits während des Lockdowns im Frühling wurde die Ortsbürgergemeinde aktiv: Sie stellte in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein und Stadtblogger Res Lerch die Website Rorschach hilft auf die Beine und verschaffte der Region Rorschach so einen Überblick über verschiedene Aktionen wie Hauslieferdienste.

Geschäfte unterstützen und in den Fokus rücken

Mit dem digitalen Adventskalender will die Ortsbürgergemeinde Rorschach nun besonders auf die hiesigen Gewerbetreibenden und Kulturschaffenden aufmerksam machen und sie der Bevölkerung ins Gedächtnis rufen. Claudio Vuono sagt:

«Wir wollen so einen Beitrag leisten, um Kultur, Gastronomie und Geschäfte in der Hafenstadt zu unterstützten.»

Auf der Website der Ortsbürgergemeinde stehen ab dem 1. Dezember die 24 Türchen in Form von roten Vierecken bereit. Jeden Tag kann man auf ein neues Feld klicken und erfährt, was heute verlost wird. Wer Gefallen daran findet, kann gleich unter der Beschreibung des jeweiligen Preises einen Anmeldetalon ausfüllen und gewinnt mit etwas Glück.

Alle Preise haben einen Bezug zu Rorschach. So gibt es etwa das preisgekrönte Buch der Autorin Anna Stern zu gewinnen oder die neuste, signierte Platte von Panda Lux. Auch Eintrittskarten fürs Falkenkabarett oder einen Gewerbegutschein sind unter den Preisen.

Einige der Akteure werden sich ausserdem in einem kurzen Text oder in einer Videobotschaft auf der Website präsentieren. So gibt es neben dem Preis online auch ein stimmungsvolles Bild und einen Hinweis auf die «Gewerbe am See»-Gutscheine mit Link, wo man sie beziehen kann.

Ideen, Engagement und Solidarität in Rorschach

Die Gewinner werden benachrichtigt und können ihren Preis danach in der Buchhandlung Wörterspiel abholen. Die Rorschacher Buchhandlung habe ihn auch zum digitalen Adventskalender inspiriert, sagt Präsident Vuono. Sie hat eine Wunschbaumaktion für Kinder lanciert, deren Eltern sich keine Weihnachtsgeschenke leisten können. Das habe ihn so angesprochen, dass er mit der Ortsbürgergemeinde ebenfalls im Advent mit einem anderen Projekt einen Beitrag für die Gesellschaft leisten wollte.

Erst kürzlich hat der Handballclub Goldach-Rorschach seine Mitglieder zur Solidarität mit dem hiesigen Gewerbe aufgerufen. Viele Geschäfte hätten derzeit Probleme. «Aber es gibt auf der anderen Seite auch viele Leute in Rorschach, die sich mit kreativen Ideen engagieren», sagt Vuono.