Beachtour
Beachvolleyball-Highlight im August in Rorschach: Nur noch Corona kann die Sand-Party crashen

Die Beachtour in Rorschach findet von 26. bis 29. August in Rorschach mit Publikum statt. Die Organisatoren Michi Bleiker und Peter Thoma können die Vorgaben des BAG umsetzen. Sie hoffen aber auf weitere Covid-Lockerungen vpr dem Event auf dem Hafenplatz.

Rudolf Hirtl
Merken
Drucken
Teilen
Im Center Court der Rorschacher Beach-Arena finden, wie hier 2019 beim Finale der Frauen, 1600 Leute Platz.

Im Center Court der Rorschacher Beach-Arena finden, wie hier 2019 beim Finale der Frauen, 1600 Leute Platz.

Bild: Adrian Knecht/chef.li

Blauer Himmel, blaues Wasser und ein weisses Kursschiff in der Hafeneinfahrt. Viel kitschiger könnte das Ambiente gestern Vormittag beim Rorschacher Hafenplatz (früher Kabisplatz genannt) nicht sein. Michi Bleiker und Peter Thoma haben beim Restaurant Pavillon Platz genommen und lassen ihre Blicke über den See schweifen.

Aus den Lautsprecherboxen des Gartenrestaurants tönt Alvaro Solers Sommerhit «La Cintura». Die Musik passt perfekt zu den Machern des Beachevents in Rorschach. Bailando, Bailando (Tanzen) heisst es im Song, der zum Standardrepertoire des DJs gehört, der jeweils im August den Center Court in Rorschach zum Kochen bringt. Nach seiner Pfeife tanzen die Beach-Fans, seine Regler kontrollieren die Stimmung.

Alle Beteiligten müssen nun Flexibilität zeigen

Gut ist die Stimmung auch bei OK-Präsident Peter Thoma und Turnier-Direktor Michi Bleiker. Sie freuen sich, dass nach der Absage vom vergangenen Sommer die Coop Beachtour vom 26. bis 29. August wieder stattfinden kann. «Wir haben den Event auch für das vergangene Jahr vorbereitet und uns dabei auch mit einer kleineren Variante auseinandergesetzt. Schliesslich mussten wir den Anlass wegen der Covid-19-Einschränkungen komplett absagen», sagt Peter Thoma. Weil aber die Verträge mit den Sponsoren über mehrere Jahre abgeschlossen würden, sei der Vorbereitungsstand in dieser Hinsicht schon recht gross und die Ausgangslage sei komfortabel.

Peter Thoma, OK-Präsidernt

Peter Thoma, OK-Präsidernt

Bild: Rudolf Hirtl

Was unmittelbar vor dem Event zu erledigen sei, beispielsweise das Auslösen von Bestellungen, müsse nun erledigt werden. Michi Bleiker betont in diesem Zusammenhang, dass nun von allen Seiten Flexibilität gefordert sei, von den Organisatoren und auch von den Lieferanten. «Im Moment können wir sitzend 100 Prozent der Tribüne auslasten. Doch der Lieferant der Tribüne muss damit rechnen, dass ich anrufe und wir wegen der Coronaeinschränkungen anders bauen müssen.»

Alles, was bis jetzt vorbereitet werden konnte, falle unter den Raster «provisorisch». Dadurch sei der Aufwand um einiges grösser, denn bis zum August habe man erhöhten Absprachebedarf mit allen Beteiligten. «Schön ist natürlich, dass wir nun eine Perspektive haben, auf der mit der wir planen können», so Bleiker. Thoma ergänzt:

«Die heute gültigen Vorschriften des
BAG können wir auf jeden Fall erfüllen. Wir hoffen jedoch auf weitere
Lockerungen.»

Gemäss den neusten Auflagen des Bundes werde eine modulare Bauweise für die Coop Beachtour zur Anwendung kommen. Diese erlaube es, die dann im August geltenden Vorgaben der Behörden individuell umzusetzen.

Spitzenteams bei Frauen und Männern zu erwarten.

Sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern werden namhafte nationale und internationale Duos im Sand zu sehen sein.

Sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern werden namhafte nationale und internationale Duos im Sand zu sehen sein.

Bild: chefli A. Knecht

«Wir sind auf alle möglichen Szenarien vorbereitet. Ausserdem werden wir bis im August sehen, wie es in anderen Städten läuft. Etwa in Olten vom 29. Juli bis 1. August, wo auch wir organisieren», sagt Bleiker. Ausserdem könnten sie auf die Unterstützung der TIT-PIT GmbH zählen. Ein Unternehmen, das eine führende Position in den Bereichen Eventorganisation, Eventlogistik, Vermarktung und Promotion einnehme.

Michi Bleiker

Michi Bleiker

Bild: Rudolf Hirtl

Bei den Plausch-Turnieren sind noch einige Plätze zu vergeben, doch die beiden Turnierverantwortlichen gehen davon aus, dass die Felder für Hobby-Beacher in Rorschach ausgebucht sein werden. Auf der Website www.coopbeachtour.ch können sich Teams anmelden.

Auch wenn die Olympischen Spiele in Tokyo vor dem August stattfinden, ist Michi Bleiker guter Dinge, dass die Teilnehmerfelder in Rorschach sehr gut besetzt sein werden. Er sagt:

«Nach den Spielen finden wenige grosse Beachvolley-Anlässe statt. Dadurch ist die Chance gross, dass noch bessere internationale Teams an den Bodensee kommen werden.»

Schön sei, wieder vor Publikum spielen zu können. «Wir sind froh, dass die Emotionen zurück auf dem Center Court sind. Das gehört einfach dazu», so Thoma.

Rorschach kann sich auf einen attraktiven Sportevent im August freuen.

Rorschach kann sich auf einen attraktiven Sportevent im August freuen.

Bild: chefli A. Knecht