Neueröffnung
Landi bringt Leben in den «Dorfkern»: Volg-Filiale in der ehemaligen Post Rorschacherberg eröffnet

Die Räumlichkeiten der ehemaligen Post Rorschacherberg werden seit heute Samstagfrüh wieder genutzt. Die Landi Goldach-Mörschwil betreibt dort eine kleine Volg-Filiale mit einem Basissortiment an Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs. Ergänzt wird das Angebot durch Postdienstleistungen.

Rudolf Hirtl
Drucken
Geschäftsführer Hans Popp (links) und Landi-Goldach-Mörschwil-Verwaltungsratspräsident Gregor Lehner vor dem neuen Volg in Rorschacherberg.

Geschäftsführer Hans Popp (links) und Landi-Goldach-Mörschwil-Verwaltungsratspräsident Gregor Lehner vor dem neuen Volg in Rorschacherberg.

Bild: Rudolf Hirtl

Die Räumlichkeiten der ehemaligen Post Rorschacherberg standen seit Herbst 2021 leer. Im Rahmen der Anpassung des Filialnetzes hat Post Schweiz die Filiale geschlossen. Aus einer Filiale mit Partner wie beispielsweise im nahen Staad mit Volg wurde vorerst nichts, da auf die Schnelle kein Detaillist gefunden wurde, der in seinem Laden Postgeschäfte anbieten wollte.

Landi-Goldach-Mörschwil-Verwaltungsratspräsident Gregor Lehner erwähnt an der Einweihung des neuen Standortes am Freitagabend, dass die Genossenschaft Landi Goldach-Mörschwil frühzeitig das Potenzial für den Standort in Rorschacherberg erkannt habe. «Wir haben die Marktsituation untersucht und sind zum Schluss gekommen, dass eine kleine Volg-Filiale eine Chance für uns ist. Für die Bevölkerung von Rorschacherberg ist das Angebot, ergänzt durch Postdienstleistungen, zudem sehr attraktiv.»

Produkte aus der Region sind gefragt

Nach einer kurzen, aber intensiven Umbauphase öffnet die neue Volg-Filiale nun heute Samstag um 6 Uhr ihre Türen für die Kundschaft, wobei nebst einem Grundsortiment an Lebensmitteln auch Artikel des täglichen Bedarfs angeboten werden. Geschäftsführer Hans Popp weiss, welche Produkte besonders beliebt sind und grossen Anklang finden: «Die Erfahrung zeigt, dass unsere Kundschaft Produkte schätzt, die aus der Region und von regionalen Produzenten kommen. Deshalb gibt es in der neuen Volg-Filiale auch ein Angebot mit frischen, regionalen Produkten. Damit kommen wir einem Kundenbedürfnis entgegen.»

Landi-Geschäftsführer Hans Popp.

Landi-Geschäftsführer Hans Popp.

Bild: PD

Die Zusammenarbeit in der Planung und Umsetzung des neuen Ladens war gemäss dem Geschäftsführer anspruchsvoll und erfolgte unter hohem Zeitdruck. «Wir freuen uns, dass wir nun endlich loslegen können», sagt Hans Popp und ergänzt: «Wir sind überzeugt, dass das neue Angebot bei der Kundschaft gut ankommt und der Laden eine Steigerung der Attraktivität für die ganze Gemeinde ist.»

Dass in der Volg-Filiale auch Postdienstleistungen angeboten werden, freut auch Rorschacherbergs Gemeindepräsident Beat Hirs: «Ich bin sehr glücklich, dass es gelungen ist, das Postangebot nach einem Jahr am selben Ort zu reaktivieren und erst noch einen neuen kleinen Volg anzusiedeln.» Hirs sagt:

«Es gab in den letzten Monaten etliche bange Momente und diese Eröffnung ist eine grosse Erleichterung.»

Allen Beteiligten sei der Gemeinderat sehr dankbar für den riesigen, lösungsorientierten und schnellen Einsatz.

Beat Hirs, Gemeindepräsident von Rorschacherberg.

Beat Hirs, Gemeindepräsident von Rorschacherberg.

Bild: Benjamin Manser

Vielen Bürgern reiche der digitale Weg mit der Post nicht, sie wollen Briefe und Pakete an einem «Schalter» abgeben, abholen und bezahlen können, so der Gemeindepräsident. Die Kombination mit dem Volg-Laden schaffe ein äusserst attraktives Angebot mit sehr langen Öffnungszeiten. «Man kann kurz anhalten und auch ein paar Dinge einkaufen. Die Verkehrsanbindung ist optimal und beim Gemeindehaus zentral gelegen. Ich hatte schon die alte Post direkt vor dem Bürofenster und war immer beeindruckt über die hohe Kundenfrequenz. Der neue Volg wird ein wichtiger, gut frequentierter Begegnungsort im Dorf sein.»

Filiale nutzen, um sie langfristig zu erhalten

Selbstverständlich werde er den Volg-Laden auch nutzen, bekräftigt Hirs und ergänzt: «In Rorschach bei der Post hat es kaum Parkplätze vor Ort, das war aus meiner Sicht eine inakzeptable und untaugliche ‹Temporärlösung›. Je mehr Leute den neuen Volg mit Postagentur nutzen und einkaufen werden, desto besser ist er hier auch langfristig finanziert und gesichert.»

Die gelbe Theke der Post im Volg Rorschacherberg ist bedient und ermöglicht es Kundinnen und Kunden, Briefe und Pakete zu verschicken sowie weitere Dienstleistungen der Post in Anspruch zu nehmen.

Lilian Schneider leitet den Volg-Laden ab Dezember.

Lilian Schneider leitet den Volg-Laden ab Dezember.

Bild: Rudolf Hirtl

Die Ladenleitung in Rorschacherberg liegt noch bis Ende November temporär in den Händen von Angelina Knechtle, die bereits im Primaladen in Goldach diese Funktion ausübt. Ab Dezember übernimmt dann Lilian Schneider die Filiale in der alten Post, wobei sie von sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (gesamt 350 Stellenprozente) unterstützt wird.

50 Mitarbeitende und Ausbildung von Lehrlingen

Landi Goldach-Mörschwil betreibt in Goldach und Mörschwil einen Volg oder Primaladen, eine Autowaschanlage sowie eine Agrola-Tankstelle. Das Sortiment wird ergänzt durch regionale Produkte unter dem Motto «Feins vom Dorf». Neben Fleisch von regionalen und lokalen Metzgern werden Milchprodukte aus der Region sowie ein Obst- und Gemüseangebot von örtlichen Produzenten angeboten. Als regionaler Arbeitgeber beschäftigt Landi rund 50 Mitarbeitende an den drei Standorten. Im Bereich Lebensmittel werden permanent Lernende und damit auch Fachkräfte ausgebildet.

Blick in den neuen Volg mit Post-Theke.

Blick in den neuen Volg mit Post-Theke.

Bild: Rudolf Hirtl

1934 wurde die Landwirtschaftliche Genossenschaft Goldach und Umgebung (Agra) als Selbsthilfeorganisation gegründet. 2017 haben sich die Landi Mörschwil und die Landi Goldach zur Genossenschaft Landi Goldach-Mörschwil zusammengeschlossen.

Die neue Volg-Filiale Rorschacherberg ist von Montag bis Freitag von 6 bis 19 Uhr und am Samstag von 7 bis 17 geöffnet.