Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Musikgesellschaft Eggersriet begrüsst neue Gesichter

Zum ersten Mal ist die Musikgesellschaft Eggersriet unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Roman Schnelli aufgetreten. Am Samstag ist die zweite Vorstellung.
Das Orchester mit Dirigent Roman Schnelli. (Bild: Fynn Wohlgensinger)

Das Orchester mit Dirigent Roman Schnelli. (Bild: Fynn Wohlgensinger)

Knapp 200 Gäste haben sich im «Gruberhof» in Grub SG für die erste von zwei Vorstellungen der Abendunterhaltung der Musikgesellschaft Eggersriet eingefunden. Unter dem Motto «… und tschüss» führen die Auswanderer Lisa und Stephan, gespielt von Elisabeth Lehner und Andrea Hohl, durch den musikalischen Teil des Abends. Ihr Ziel Island erreichen die beiden zwar nicht, Lisa und Stephan verschlägt es aber an andere spannende Orte, was es den Musikern erlaubt, ein breites Spektrum an Stücken zu präsentieren.

Neben dem Konzert bekommen die Zuschauer eine Aufführung des Lustspiels «E temporäri Chraft» von Elias Salvisberg geboten, Regie führt Franz Lehner.

Schüler ergänzen das Orchester

Zum ersten Mal spielt die Musikgesellschaft Eggersriet unter der Leitung von Roman Schnelli, der im vergangenen Jahr noch als Perkussionist ausgeholfen hatte. Eine besondere Herausforderung im Programm ist das Lied «Fire in the Blood». «Die technischen Hürden, die schnellen Passagen und die vielen Tempowechsel haben die Musiker heute hervorragend gemeistert», freut sich der Dirigent nach der Vorstellung am vergangenen Samstag.

Zum Abschluss des Konzerts erwartet die Zuschauer noch eine Überraschung. Sechs Schüler der Jugendmusik «Brasswave» stossen für die letzten drei Lieder zum Orchester. Patrick Brülisauer, Präsident der Musikgesellschaft Eggersriet, zeigt sich besonders erfreut: «Alle sechs Nachwuchsmusiker kommen aus Eggersriet und wären willkommene zukünftige Mitglieder unserer Musikgesellschaft.»

Für Brülisauer hat das Thema «… und tschüss» auch eine persönliche Bedeutung. Nach acht Jahren wird er das Amt des Präsidenten abgeben. «Die Nachfolge ist schon geregelt, den Namen möchte ich aber noch nicht verraten», sagt der scheidende Präsident mit einem Lächeln.

Zweite Vorstellung: Samstag, 19. Januar, 20 Uhr, im «Gruberhof», Grub SG. Türöffnung 18.45 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.