NATUR
«Es sind keine Haustiere und doch habe ich eine Beziehung zu ihnen»: Der St.Galler Chemiker Noah Baumann ist ein Imker neuster Generation – in der Asphaltwüste

In der Stadt sei der Zuwachs an Imkern überdurchschnittlich, heisst es. Auch der 29-jährige Noah Baumann hält Bienen mitten in der Stadt St.Gallen. Ein Besuch bei seinen Tieren. Und warum die Organisation Stadtwildtiere sich dieses Jahr für Wildbienen einsetzt.

Diana Hagmann-Bula Jetzt kommentieren
Drucken

Exklusiv für Abonnenten

Imker Noah Baumann (l.) und Florim Sabani, Vorstandsmitglied des Vereins Urbanes Grünatelier, prüfen, wie es den Bienen geht.

Imker Noah Baumann (l.) und Florim Sabani, Vorstandsmitglied des Vereins Urbanes Grünatelier, prüfen, wie es den Bienen geht.

Bild: Ralph Ribi

Zwischen Güterbahnhof und stark befahrener Oberstrasse liegt ein Stück grüne Idylle. Hier wächst ein Maisfeld mitten in der Stadt, in guter Gesellschaft von Zwetschgen- und Mirabellenbäumen. Pro-Specie-Rara-Hühner gackern ihr Glück laut heraus. Wem das noch nicht genügt, um sich in einer Schweizer Stadt zu erden, der muss noch ein paar Schritte weiter in dieses Urbane Grün Atelier machen.