Nach enttäuschendem Resultat in erstem Wahlgang: Karin Winter-Dubs (SVP) zieht sich aus dem St.Galler Stadtratswahlkampf zurück

Im ersten Wahlgang lag SVP-Stadtratskandidatin Karin Winter-Dubs auf dem zweitletzten Rang von acht Kandidierenden. Nun sagt sie auf Anfrage, sie trete im zweiten Wahlgang nicht mehr an.

Luca Ghiselli
Drucken
Teilen
Karin Winter-Dubs (SVP) verzichtet nach ihrem enttäuschenden Resultat im ersten Wahlgang auf eine erneute Kandidatur.

Karin Winter-Dubs (SVP) verzichtet nach ihrem enttäuschenden Resultat im ersten Wahlgang auf eine erneute Kandidatur.

Bild: Michel Canonica (27. September 2020)

Die Enttäuschung stand Karin Winter-Dubs ins Gesicht geschrieben, als am Sonntag im Wahlzentrum die Resultate der Stadtratswahl verkündet wurden. Die SVP-Kandidatin holte nur 6946 Stimmen, rund 3000 weniger als Trudy Cozzio (CVP) und rund 4000 weniger als FDP-Kandidat Mathias Gabathuler. Nur der parteilose Markus Müller schnitt noch schlechter ab als Winter-Dubs.

Am Tag nach der Wahl sagt Winter-Dubs nun, sie freue sich über ihr gutes Ergebnis bei den Stadtparlamentswahlen. Dort holte die SVP-Fraktionspräsidentin am meisten Stimmen aller bürgerlichen Kandidaten und wurde klar wiedergewählt. Auf einen zweiten Wahlgang in den Stadtrat verzichtet die 56-jährige Handelslehrerin aber.

«Das Ergebnis des ersten Wahlgangs macht deutlich, dass die SVP in der städtischen Exekutive gegenwärtig nicht erwünscht ist.»

Noch unklar ist, ob die anderen drei Neuen nochmals antreten. Bei Mathias Gabathuler ist eine erneute Kandidatur angesichts seines guten Resultats und seiner Wahlchancen sehr wahrscheinlich, bei Trudy Cozzio ist alles offen. Markus Müller dürfte verzichten.

Mehr zum Thema