Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Musikliebhaber zieht es am Wochenende auf die Eggersrieter Höhe

Am Freitag und Samstag ist «Sur le Lac». Das Festival holt erneut vielversprechende Künstler auf die Bühne.
2018 strömten über 2500 Besucherinnen und Besucher ans «Sur le Lac». (Bild: Adrian Lemmenmeier)

2018 strömten über 2500 Besucherinnen und Besucher ans «Sur le Lac». (Bild: Adrian Lemmenmeier)

(pd/woo) Das «Sur le Lac» geht dieses Wochenende, 9. und 10. August, in die zwölfte Runde. Zum dritten Mal dauert die Feier auf der Eggersrieter Höhe zwei Tage. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf 13 Künstlerinnen und Künstler aus der Schweiz, dem übrigen Europa und den USA freuen.

Das Gelände öffnet am Freitag um 16.30 Uhr. Den musikalischen Auftakt macht um 19.15 Uhr das neu formierte Duo Elyn Wassily aus St.Gallen, das mit feiner Produktion und markanter Stimme überzeugt. Darauf folgt das in Berlin beheimatete UK-Duo The KVB, das seinen düsteren Sound mit ausgefeilten Visuals untermalt, wie die Veranstalter schreiben.

Lokalmatadoren und Internationale

Zum Tanzen laden am Freitag die Schweizer Popband Klaus Johann Grobe und Die Wilde Jagd aus Deutschland mit hypnotischen Klängen. Zum Schluss wird es nochmals epochal mit den Lokalmatadoren Dominik Kesseli und Michael Gallusser von Lord Kesseli and the Drums.

Der Samstag wiederum steht ganz im Zeichen der rohen Gitarrenwände. Ob mit Fontaines D.C. aus Dublin, welche die Musikwelt gerade im Sturm erobern und exklusiv am «Sur le Lac» zu sehen sind, mit Algiers, die brachiale Wucht mit Gospel verbinden oder mit Psychedelic von White Fence sowie den Franzosen von The Limiñanas, die zu acht die Bühne übernehmen.

Weiter stehen am Samstag die Zürcher Harfenistin Linda Vogel, Space Rider Chief und der Skiclub Toggenburg auf der Bühne. Letzter ist natürlich kein Sportverein, sondern ein elektronischer Liveact. Das Gelände öffnet um 12 Uhr, die Konzerte beginnen um 14 Uhr.

Aussicht auf den See und eine Kuh vom Bauern

Das «Kleine Fest der Musik» in der grünen Eggersrieter Idylle besticht nicht nur durch sein vielfältiges Musikprogramm, sondern auch durch seine Lage mit der malerischen Aussicht auf den Bodensee, der einmaligen Atmosphäre und der Liebe zum Detail. Rund 300 Helferinnen und Helfer haben dieses Jahr das familiäre Festival aufgebaut.

Auch kulinarisch hat das «Sur le Lac» einiges zu bieten: Für die Besucher gibt es verschiedene Verpflegungsangebote. So kann unter anderem zwischen Risotto, einer Kuh vom lokalen Bauern, veganem Couscous oder Veggieburgern ausgewählt werden.

Hinweis
www.surlelacfest.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.