Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Unterhaltungsabend: Die Musiker der Bürgermusik Grub als Schauspieler

Der Unterhaltungsabend der Bürgermusik Grub SG stand unter dem Motto «Hüttä Gschichtä». Dazu gehörten auch schauspielerische Einlagen.
Fynn Wohlgensinger
«Bergführer» der Bürgermusik Grub an der Unterhaltung vom Samstagabend. (Bild: Fynn Wohlgensinger)

«Bergführer» der Bürgermusik Grub an der Unterhaltung vom Samstagabend. (Bild: Fynn Wohlgensinger)

«Hüttä Gschichtä» versprach die Einladung der Bürgermusik Grub SG für ihren Unterhaltungsabend. Die Musik stand an diesem Samstagabend im Gruberhof zwar im Mittelpunkt, eine «unterhaltsame und witzige» Rahmengeschichte und die «schauspielerischen Einlagen unserer Musiker» gehören bei der jährlichen Abendunterhaltung aber genauso dazu, erklärt Markus Bischof, Vize-Präsident der Bürgermusik.

Die eine oder andere bekannte Melodie

Bereits zum zwölften Mal übernahm Patrick Ruppanner die musikalische Leitung der Abendunterhaltung der Gruber Musiker. «Wir spielen heute Abend eine bunt gemischte Auswahl an Unterhaltungsmusik, idealerweise sollen die Zuschauer die eine oder andere Melodie auch wiedererkennen», sagt der Dirigent Patrick Ruppanner vor dem Konzert.

Die 22 Gruber Musiker hatten am Unterhaltungsabend eine Doppelrolle. Anders als bei vielen anderen Musikvereinen, gab es keine Showgruppe oder Moderatoren, die durch den Abend führen. Die Musiker traten in der Rahmengeschichte zwischen den musikalischen Teilen gleich selbst als Schauspieler auf, beispielsweise als Hüttenwartin oder Bergführer.

Alphorn begeistert

Den Abend eröffnete die Bürgermusik mit dem Stück «Arc-en-Ciel». Diesen Marsch wird die Bürgermusik auch am St. Galler Kantonalmusikfest Ende Mai in Lenggenwil im Repertoire haben. Auch mit Stücken wie der «Birewegge Polka» oder «Das Feyr vo dr Sehnsucht» vermochten die Musiker das Publikum im bis auf den letzten Platz gefüllten Gruberhof zu begeistern.

Ein Highlight war die Darbietung des Stücks «Swiss Lady». Martin Kellenberger legte hierfür sein Cornet zur Seite und begleitete seine Musikerkollegen mit dem Alphorn. Das Publikum forderte eine spontane Zugabe.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.