MOTORSPORT
Ein Reifenschaden stoppt in der DTM Trophy die Aufholjagd des St.Galler Autorennfahrers Lucas Mauron

In Monza legt der junge Abtwiler eine weitere Talentprobe ab. Er ist in den beiden ersten Saisonrennen der DTM Trophy gut unterwegs. Aber in der ersten Prüfung wird Lucas Mauron nach einer turbulenten Aufholjagd von einem Reifenschaden gebremst.

Daniel Good
Drucken
Teilen
Der Abtwiler Profi Rennfahrer Lucas Mauron

Der Abtwiler Profi Rennfahrer Lucas Mauron

Bild: Michel Canonica

An der DTM Trophy beteiligen sich 21 Rennfahrer. Unter ihnen befindet sich auch der 22-jährige Lucas Mauron mit einem Audi. Seit er vierjährig ist, ist der St.Galler im Motorsport unterwegs. Die DTM Trophy ist der Unterbau der «richtigen» DTM. Ein Schaulaufen für Talente.

Auf der berühmten Strecke in Monza erfolgte der Saisonstart für Mauron und Co. Im ersten Rennen fiel der St. Galler aber aus, tags darauf belegte der Ostschweizer nach Rang sieben im Qualifying den 13. Platz.

Anfang Juli auf dem Norisring

Die DTM Trophy umfasst 14 Rennen. Diese werden jeweils live am Samstag- und Sonntagnachmittag auf dem deutschen Fernsehsender «Sport 1» übertragen.

Die nächsten Prüfungen finden am 3. und 4. Juli auf dem Norisring in Nürnberg - auf einem Stadtkurs - statt. Der Saisonabschluss der internationalen Rennserie erfolgt Anfang Oktober auf dem Hockenheimring.

Aktuelle Nachrichten