Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mörschwiler Autosammler eröffnet eigenes Museum: «Das sind noch richtige Autos»

In Mörschwil hat Oldtimersammler René Metzler seinen eigenen Autosalon eröffnet. An der Ausstellung können 35 Autos bestaunt werden.
Laura Widmer
(Bild: Hanspeter Schiess)(Bild: Hanspeter Schiess)
(Bild: Hanspeter Schiess)(Bild: Hanspeter Schiess)
(Bild: Hanspeter Schiess)(Bild: Hanspeter Schiess)
(Bild: Hanspeter Schiess)(Bild: Hanspeter Schiess)
(Bild: Hanspeter Schiess)(Bild: Hanspeter Schiess)
(Bild: Hanspeter Schiess)(Bild: Hanspeter Schiess)
(Bild: Hanspeter Schiess)(Bild: Hanspeter Schiess)
(Bild: Hanspeter Schiess)(Bild: Hanspeter Schiess)
(Bild: Hanspeter Schiess)(Bild: Hanspeter Schiess)
(Bild: Hanspeter Schiess)(Bild: Hanspeter Schiess)
(Bild: Hanspeter Schiess)(Bild: Hanspeter Schiess)
11 Bilder

Roter Maserati, blauer Rennwagen – René Metzler stellt in Mörschwil seine Oldtimersammlung aus

Der Andrang ist schon um 10 Uhr gross. Autoliebhaber René Metzler feiert an der Poststrasse 20 in Mörschwil die Eröffnung seines Salons. Mitten im Dorf, wo vorher das Elektrofachgeschäft Lengwiler war. Vor über 40 Jahren hat Metzler angefangen, Originale und Nachbildungen seiner früheren Autos zu kaufen.

Aus seiner Sammlung sind am Sonntag rund 35 Oldtimer im Gebäude und draussen auf dem Vorplatz aufgestellt. Auf Hochglanz poliert steht etwa ein Maserati 250F mit Jahrgang 1954 direkt beim Eingang. Das Auto blickt auf mehrere Renneinsätze zurück, im gleichen Modell wurde Juan Manuel Fangio Weltmeister. Ähnlich spektakulär ist der DeLorean DMC-12. Als fahrende Zeitmaschine in der Filmreihe «Zurück in die Zukunft» erlangte er Kultstatus. Mit den Flügeltüren und den mosaikartigen Rücklichtern sei es eine exakte Nachbildung der Requisite aus dem Film, sagt René Metzler.

Elektroautos geben nicht dasselbe Feeling

Der Gastgeber sitzt an einem der Festbänke und begrüsst Bekannte. Der 84-Jährige freut sich, dass er sein Hobby mit den zahlreichen Besuchern teilen kann. «Gegen das Feeling eines Oldtimers kommen Elektroautos nicht an», sagt Metzler.

René Metzler. (Bild: Adriana Ortiz Cardozo)

René Metzler. (Bild: Adriana Ortiz Cardozo)

Der Ausstellungsraum im Erdgeschoss wirkt wegen der verspiegelten Wände viel grösser, als er tatsächlich ist. «Das ist schon ein Wow-Erlebnis», sagt eine Besucherin staunend. Sie ist mit ihrem Mann hier, und zeigt sich begeistert. «Das sind noch richtige Autos! Jedes hat sein unverkennbares Merkmal. Heute sehen doch alle gleich aus.»

Besonders gefällt ihr ein dunkelgrüner Jaguar S.S.100, der in der Mitte des Raumes steht. Es sei wunderbar, dass die Öffentlichkeit die Chance habe, solche Oldtimer aus der Nähe zu sehen, sagt die Besucherin. «Es ist schon mutig, dass man hier einfach durchspazieren kann.» Tatsächlich, nur ein einziges Auto ist durch ein Absperrband etwas von den Besuchern abgeschirmt. Der Formel-1-Bolide aus dem Schweizer Rennstall Sauber aus dem Jahr 2002 wurde von Nick Heidfeld und Felipe Massa gefahren.

Aufenthaltsraum im Americana-Flair

Neben dem Ausstellungsraum gibt es ein Zimmer im Americana-Flair: In Rot-Weiss gehalten, mit Modellautos und Blechschildern von Automarken und Tankstellen als Dekoration, wirkt es wie ein typisches Diner aus den 1950er-Jahren. Die Sofas und auch die Bar sind aus den Hecks und Frontteilen ausrangierter Oldtimer wie etwa eines Chevrolets gefertigt. Sowohl der Ausstellungsraum sowie der angrenzende Aufenthaltsbereich und das kleine Kino können für Anlässe gebucht werden. Der Autosalon öffnet für angemeldete Gruppen ab fünf Personen.

www.rm-autosalon.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.