Möbelmarkt-Meier-Neubau in Mörschwil: Das Baugesuch liegt erneut auf

Der Neubau der Möbelmarkt Meier AG im Gebiet Fahrn lässt weiter auf sich warten.

Drucken
Teilen
Die Visiere in Mörschwil standen bereits 2018.

Die Visiere in Mörschwil standen bereits 2018.

Bild: Johannes Wey (12.Dezember 2018

(woo) Obwohl das Baugesuch bereits 2018 öffentlich auflag, musste das Unternehmen nun Änderungen an seinem Projekt vornehmen und nachbessern, wie die Gemeinde Mörschwil in einer Mitteilung schreibt. Möbelmarkt Meier wollte sich auf Anfrage dazu nicht äussern.

Wie aus den Plänen hervorgeht, wurden unter anderem einzelne Parkplätze verschoben. Das neue Baugesuch umfasst nach wir vor den Abbruch von zwei alten Hühnerställen, den Neubau des Möbelmarktes sowie die Erstellung eines Parkplatzes. Es liegt seit Freitag und noch bis zum 6. Februar öffentlich in der Mörschwiler Gemeindekanzlei auf.

Einsprache blockierte das Projekt

Die Möbelmarkt Meier AG, die seit Anfang der 1980er-Jahre in Wittenbach zu Hause ist, plant seit einigen Jahren einen Neubau im Gebiet Fahrn. Noch stehen auf dem rund 6000 Quadratmeter grossen Grundstück zwischen der Steinigfeldstrasse und der Rorschacherstrasse aber nach wie vor Bauvisiere.

Während der ersten Auflage des Baugesuchs Ende 2018 ging eine Einsprache ein. Diese war Ende Oktober immer noch hängig, wie sowohl Möbelmarkt Meier als auch die Gemeinde damals bestätigten. Weitere Auskünfte gab es nicht.

Ziel des Familienbetriebs war es ursprünglich, 2016 mit dem Bau zu beginnen. Das Baugesuch liess dann aber auf sich warten. Danach verzögerte die Einsprache das Projekt.

Mehr zum Thema

Möbel Meier schlägt Wurzeln

Vor bald vier Jahrzehnten hat Toni Meier den Möbelmarkt Meier gegründet. Seither war die Firma immer irgendwo eingemietet. Jetzt baut der Familienbetrieb erstmals selber. In Mörschwil, ohne Pomp und Schnickschnack.
Corinne Allenspach