Mobiliar und Abfallcontainer angezündet: Mehrere Brandstiftungen auf Gossauer Schulanlagen

In den vergangenen Wochen kam es auf verschiedenen Schulanlagen zu kleineren Brandstiftungen mit Sachschäden als Folge. Die Stadt Gossau bittet die Bevölkerung, allfällige Feststellungen direkt der Polizei zu melden.

Drucken
Teilen
 Auch beim Oberstufenzentrum Rosenau entfachten Unbekannte ein Feuer. (Bild: Beat Belser (6. August 2018))

Auch beim Oberstufenzentrum Rosenau entfachten Unbekannte ein Feuer. (Bild: Beat Belser (6. August 2018))

(sk/woo) In den vergangenen Wochen haben sich Brandstiftungen auf Schulanlagen in Gossau gehäuft. Das teilt die Stadt Gossau am Dienstag mit. Vor den Herbstferien sei beim Lindenberg-Schulhaus Mobiliar angezündet und vor einer Woche beim Notker-Schulhaus ein Abfallcontainer in Brand gesetzt worden.

«Beide Feuer konnten durch Mitarbeitende der Stadt gelöscht werden, führten jedoch zu massiver Rauchentwicklung und Schäden an Wänden oder Fassaden», heisst es. Ebenfalls seien auf je einem Tisch beim Kindergarten Hirschberg und beim Oberstufenzentrum Rosenau Feuer entfacht worden, was zu Schäden führte.

Leicht könnten aus kleineren Brandstiftungen auch grosse Ereignisse entstehen, schreibt die Stadt. Die Kosten für die Beseitigung solcher «sinnlosen Beschädigungen» trage der Steuerzahler. Diese Gelder könnten laut der Stadt für Sinnvolleres verwendet werden.

Stadt verzichtet auf permanente Videoüberwachung

Das städtische Hochbauamt hat diese Vorkommnisse jeweils der Kantonspolizei gemeldet und Strafanzeige gegen die unbekannten Täter eingereicht. Seither seien die Patrouillen durch einen privaten Sicherheitsdienst verstärkt worden. Auf eine permanente Überwachung dieser Anlagen mit Kameras möchte die Stadt möglichst verzichten, heisst es weiter.

Deshalb sei sie der Bevölkerung dankbar für deren Mithilfe. Wer entsprechende Vorkommnisse feststellt, soll diese umgehend direkt der Kantonspolizei St.Gallen (Notfallnummer 117) oder der Polizeistation Gossau (058 229 77 88) melden.