Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mani Matter hätte Freude: In Gossau kann man bald ohne Münz parkieren

Ab März können Parkgebühren mit Parkingpay, Easypark oder Twint bezahlt werden.
In Gossau stehen bald drei bargeldlose Bezahloptionen für Parkgebühren zur Verfügung. (Bild: PD)

In Gossau stehen bald drei bargeldlose Bezahloptionen für Parkgebühren zur Verfügung. (Bild: PD)

(sk/jw) In Gossau wird künftig niemand mehr das von Mani Matter besungene Dilemma mit dem «Parkingmeter» durchleben müssen. Die Stadt rüstet bis Anfang März öffentliche Parkplätze mit gleich drei bargeldlosen Bezahlmöglichkeiten nach. Eine davon und zugleich die in der Schweiz am weitesten verbreitete ist gemäss einer Mitteilung Parkingpay. Das System steht bereits in rund 400 Gemeinden im Einsatz und kann mit einem Badge oder einer App genutzt werden. Als Zugabe zu Parkingpay erhalte Gossau als erste Schweizer Stadt auch Easypark, das derzeit in 13 europäischen Ländern genutzt werden kann. Gebühren für die gebührenpflichtigen weiss markierten Parkplätze können neu auch mit der Twint-App beglichen werden. Wo dies der Fall ist, werden die Parkuhren und Ticketautomaten mit entsprechenden Hinweisen beschriftet. «Selbstverständlich» könne an den Parkuhren und Ticketautomaten auch weiterhin mit Bargeld bezahlt werden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.