Liveübertragung
Der Tübacher Gemeinderat geht online: «Wieso hat der Gemeindepräsident keine Krawatte an?»

Aufgrund der Covid-19-Einschränkungen findet auch in Tübach keine ordentliche Bürgerversammlung statt. Der Gemeinderat möchte aber dennoch mit der Bürgerschaft in Kontakt treten und hat deshalb am Mittwochabend einen Livestream angeboten. Die Möglichkeit Fragen zu stellen wurde kaum benutzt.

Rudolf Hirtl
Merken
Drucken
Teilen
Linus Spitz von der Firma S-Movie zog als Produzent die Fäden bei der Liveübertragung aus der Arche.

Linus Spitz von der Firma S-Movie zog als Produzent die Fäden bei der Liveübertragung aus der Arche.

Bild: Rudolf Hirtl

Der Stream des Gemeinderates Tübach sollte in erster Linie einen Dialog zwischen Gemeinderat und Bürgerschaft ermöglichen, weil dies aufgrund von Covid-19 nicht wie gewohnt an der Bürgerversammlung geschehen kann. Über die Geschäfte, wie Rechnungsabschluss 2020 oder Budget 2021, wird daher ebenfalls nicht an der Bürgerversammlung, sondern am Sonntag, 11. April, an der Urne abgestimmt. Die Liveübertragung direkt aus der Mehrzweckhalle Arche fand denn auch grosses Interesse und verzeichnete auf YouTube immerhin beinahe 150 Zugriffe.

Eine Million Franken besser als budgetiert

Der zurückgetretene Schulpräsident Philipp Bänziger (links) wird von Michael Götte verabschiedet.

Der zurückgetretene Schulpräsident Philipp Bänziger (links) wird von Michael Götte verabschiedet.

Bild: Rudolf Hirtl

Nach der Verabschiedung des zurückgetretenen Schulpräsidenten Philipp Bänziger, der sich einen Gutschein für einen Alpab- oder aufzug gewünscht hatte, informierte Gemeindepräsident Michael Götte über die Erfolgsrechnung von Tübach. Das operative Ergebnis schneidet um 421'316 Franken besser ab als für 2020 eingeplant. Weil sich das ursprüngliche Minus von 582'590 Franken in dieses deutliche Plus verwandelte, beträgt die Besserstellung gegenüber Budget satte 1,0 Millionen Franken.

Keine Fragen, und auch keine Krawatten

Kurz vor der Unterschrift steht laut Michael Götte der Kaufvertrag mit der Firma Fortimo über eine Gewerbefläche in der Zentrumsüberbauung «Im Bumert», welche die Gemeinde knapp 3 Millionen Franken kostet. «Der Mietvertrag mit der Detailhandelsorganisation Volg, die dort einen Laden eröffnet, wird ebenfalls in den kommenden Tagen fixiert», so der Gemeindepräsident.

Die Möglichkeit, Fragen zu stellen, nutzte zum Schluss des Livestreams nur eine Person. Und die wollte wissen, wieso der Gemeindepräsident keine Krawatte trage? «Die Zeiten ändern sich...», sagt Michael Götte dazu mit einem Schmunzeln. Über eine hier nicht genannt werden wollende Quelle war aber zu erfahren, dass der neue Schulpräsident Andy Favazzo vor der Infoveranstaltung im Gemeinderat darum gebeten hatte, auf Krawatten zu verzichten.

Zahlreiche Gratulationen

Nicht gespart wurde mit Lob. Über die Mail-Adresse der Gemeinde trafen zahlreiche Gratulationen ein. «War ein sehr guter und interessanter Stream. Informativ und dank der Videoeinspielungen abwechslungsreich. Wirklich cool dass ihr das so gemacht habt. Gratulation für dieses gelungene Format!», schrieb ein Stimmbürger. Ein anderer: «Alle Themen kompetent behandelt von jedem Mann / jeder Frau! Danke für euren täglichen Einsatz.»

Die Zürcher Firma S-Movie, die an diesem Abend für die Übertragung verantwortlich war, erhielt per Mail ebenfalls ein dickes Kompliment. «Geschätzte Firma, die das Videokonzept umgesetzt hat. Danke für die professionelle Vorbereitung und Präsentation der virtuellen Gemeindeversammlung. Kurz aber informativ, und hervorragend live erklärt und präsentiert durch Michi Götte. Ich bin begeistert.»