LEBENSGESCHICHTE
St.Galler Familie sammelt Geld für Behandlung ihrer kranken Tochter: Epilepsiekranke Vivian ist Probandin und fliegt bald in die USA

Vieles hat Familie Ubieto aus St.Gallen schon ausprobiert, nichts hat gegen die schwere Epilepsie ihrer Tochter Vivian geholfen. Vivian konnte mal auf zwanzig zählen und gehen, jetzt sitzt sie im Rollstuhl und spricht nur noch ein paar Worte. Nun sammeln ihre Eltern Geld für eine Behandlung in den USA.

Diana Hagmann-Bula
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Familie Ubieto in ihrem Wohnzimmer in einem Mehrfamilienhaus in Winkeln. Gelingt die Online-Sammelaktion, fliegt sie im August in die USA. Dort nimmt Tochter Vivian an einer klinischen Studie teil.

Familie Ubieto in ihrem Wohnzimmer in einem Mehrfamilienhaus in Winkeln. Gelingt die Online-Sammelaktion, fliegt sie im August in die USA. Dort nimmt Tochter Vivian an einer klinischen Studie teil.

Bild: Arthur Gamsa

Sie liegt bei ihrem Vater im Schoss, lässt sich die Stirne streicheln, döst immer wieder weg. Zwischendurch zittert sie und verkrampft sich. «Die Nachwehen eines kleinen Anfalls», wie Mutter Caroline Ubieto sagt. Das Gespräch, das die Erwachsenen nebenan führen, scheint das Mädchen nicht zu interessieren.

Aktuelle Nachrichten