Marius Toscan schwimmt zu komplettem Medaillensatz - auch die Frauen liefern Top-Ergebnisse

Die St.Galler Delegation überzeugt an der Kurzbahn-Schweizer-Meisterschaft in Sion mit sechs Podestplätzen. Damit sorgen sie für das beste Ergebnis der vergangenen Jahre.

Nico Conzett
Drucken
Teilen
Die St.Galler Delegation um Marius Toscan trumpft auf.

Die St.Galler Delegation um Marius Toscan trumpft auf.

Bild: PD

«Sehr zufrieden» ist Gabriel Schneider, Chefcoach des Schwimmvereins St.Gallen-Wittenbach mit den Ergebnissen seiner Athletinnen und Athleten an der Kurzbahn-Schweizer-Meisterschaft in Sion von vergangenem Wochenende. Die St.Galler Delegation holte sechs Medaillen – das beste Resultat der vergangenen Jahre.

Toscan als Zugpferd

Erfolgreichster St.Galler Schwimmer war Marius Toscan, welcher sich über die drei Wettkampftage einen kompletten Medaillensatz umhängen lassen durfte. Bereits in seinem ersten Wettkampf schwamm der 18-Jährige in seiner Paradedisziplin über 400 Meter Lagen zuoberst auf das Podest.

Eine weitere starke Leistung zeigte Toscan über 200 Meter Delfin. Da er im Vorlauf unter zwei Minuten blieb, entschied er gemeinsam mit Trainer Schneider, dass er sich auf den Finallauf in dieser Disziplin konzentriert und nicht über 1500 Meter Freistil antritt.

Olympiaqualifikation im Hinterkopf

In dieser Disziplin galt Toscan als Topfavorit, da er als Titelverteidiger an den Start gegangen wäre. Der Grund für den Verzicht: Da internationale Spitzenränge sowie die Olympiaqualifikation Toscans Ziele sind, setzt er auf die Disziplinen, in denen er als vielseitiger Schwimmer langfristig die besten Voraussetzungen hat. Auch kurzfristig lohnte sich der Entscheid – für Toscan resultierte über 200 Meter Delfin die Silbermedaille.

Weitere Bronzemedaillen für Nina Ammann und Celine Weil

Doch nicht nur Toscan sorgte für Top-Ergebnisse, auch bei den Frauen trumpften zwei St.Galler Athletinnen auf. Nina Ammann sicherte sich zwei Bronzemedaillen über 50 Meter Rücken und 50 Meter Freistil. Die 17-Jährige gehört ebenfalls zu den vielversprechendsten Schwimmtalenten der Schweiz.

Nina Ammann (rechts) sorgt für weitere St.Galler Medaillen.

Nina Ammann (rechts) sorgt für weitere St.Galler Medaillen.

Armin Toscan

Für den aus St.Galler Sicht krönenden Abschluss der Wettkämpfe in Sion, die unter strengen Coronaauflagen stattfanden, sorgte wiederum Marius Toscan über 200 Meter Lagen sowie bei den Frauen Celine Weil über 800 Meter Freistil. In beiden Disziplinen resultierte eine Bronzemedaille.