Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Botanischer Garten St.Gallen beteiligt sich an nationaler Aktion: Klimawandel im Pflanzenreich erklären

Die Auswirkungen des Klimawandels sind eine Herausforderung. Die Botanica 2019 widmet sich deshalb diesem Thema – mit Fokus auf Bäume, die besonders stark betroffen sind.
Wie reagieren die Stadtbäume auf die Hitze und Trockenheit und welche Rolle spielen sie für ein ausgeglichenes Stadtklima? Auf diese Fragen gehen die Veranstaltungen der Botanica 2019 ein - auch im Botanischen Garten St.Gallen. (Bild: Frank Teigler)

Wie reagieren die Stadtbäume auf die Hitze und Trockenheit und welche Rolle spielen sie für ein ausgeglichenes Stadtklima? Auf diese Fragen gehen die Veranstaltungen der Botanica 2019 ein - auch im Botanischen Garten St.Gallen. (Bild: Frank Teigler)

(pd/seh) Botanische Gärten beherbergen oft eine reiche Baumartensammlung. Dazu zählen sowohl einheimische Arten als auch exotische Gehölze. Letztere eignen sich häufig als Hinweis dafür, ob eine Baumart überhaupt in unserem Klima gedeihen kann. Die Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) befasst sich mit der Nutzung und Gestaltung sowie dem Schutz von naturnahen und urbanen Lebensräumen.

Gemäss Niklaus Zimmermann, Senior Scientist an der WSL, bewirkt eine Klimaerwärmung von zwei Grad Celsius einen schleichenden, langsamen Prozess, der sich nicht einfach beobachten lässt. Er ist überzeugt, dass letztlich Extremereignisse wie Trockenheit oder Dürre zu Veränderungen führen werden. Wie aber reagieren die Stadtbäume auf die Hitze und Trockenheit und welche Rolle spielen sie für ein ausgeglichenes Stadtklima? Es gibt auch Gewinner unter den Bäumen: welche Arten sind dies und welche Chancen bieten sich ihnen?

Diesen Fragen geht die Botanica 2019 nach. Mit ihren zahlreichen Veranstaltungen leisten die botanischen Gärten einen Beitrag zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Folgen des Klimawandels im Pflanzenreich.

Vier Veranstaltungen in der Stadt

Vom 15. Juni bis 14. Juli 2019 stehen in 20 botanischen Gärten in der Schweiz über 70 Führungen, Vorträge, Exkursionen und Ausstellungen zu diesem Thema «Klimawandel im Pflanzenreich» auf dem Programm – auch in St. Gallen. So findet im Botanischen Garten an der Stephanshornstrasse 4 am Samstag, 15. Juni, 14 bis 15 Uhr, die kostenlose Führung «Gewinner und Verlierer des Klimawandels» mit Gisela Bauert statt.

Eine knappe Woche später, am Freitag, 21. Juni, 21 bis 22 Uhr, führen Corina Schelling und Silvan Dal Molin die Besucher zum Thema «Tropenpflanzen in Extremlebensräumen» durchs Tropenhaus. Am Montag, 24. Juni, 19 bis 20.30 Uhr, referiert Christian Körner aus Basel im Naturmuseum. Der Professor bringt den Besuchern «Alpenpflanzen in einer sich ändernden Umwelt» näher. Treffpunkt ist das Naturmuseum.

Am Donnerstag, 4. Juli, 19 bis 20.30 Uhr, führt Hanspeter Schuhmacher zum Thema «Biodiversität an unerwarteter Stelle» alle Interessierten durch den Ostfriedhof und zeigt, wo dieser nicht nur letzte Ruhestätte, sondern auch Lebensraum für Pflanzen und Tiere ist. Treffpunkt ist beim Eingang des Ostfriedhofs an der Kesselhaldenstrasse 40/42.

Zum Gesamtprogramm der Botanica 2019

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.