Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kleinbusse lassen in St.Georgen Fahrgäste stehen: Der Busersatz und mit ihm die Stadt stehen in der Kritik

Die Busse der Verkehrsbetriebe St.Gallen können wegen Strassenarbeiten die letzten drei Haltestellen in St.Georgen nicht bedienen. Dies übernimmt vorübergehend ein Kleinbus. Im Quartier kommt das nicht gut an. In einem Vorstoss bemängeln nun zwei CVP-Stadtparlamentarier die Informationspolitik der Stadt.
David Gadze
Für die Busse der VBSG ist die Kirche St.Georgen derzeit Endhaltestelle. Ab dort gibt es einen Shuttle-Dienst mit einem Kleinbus. (Bild: Benjamin Manser/22. Mai 2018)

Für die Busse der VBSG ist die Kirche St.Georgen derzeit Endhaltestelle. Ab dort gibt es einen Shuttle-Dienst mit einem Kleinbus. (Bild: Benjamin Manser/22. Mai 2018)

Das Busangebot in St.Georgen ist derzeit eingeschränkt. Seit Anfang der vergangenen Woche endet die Linie 6 der Verkehrsbetriebe St.Gallen (VBSG) nicht bei der Endhaltestelle Bach, sondern bereits bei der Kirche St.Georgen. Grund dafür sind Strassenarbeiten von der Wenigerstrasse – unmittelbar vor der Endhaltestelle – bis nach der Rütistrasse weiter stadtauswärts. Deshalb können die VBSG die Haltestellen Etzelbünt, Steingrüebli und Bach voraussichtlich bis Ende Jahr nicht bedienen. Bis dahin steht den Fahrgästen in diesem rund 1,2 Kilometer langen Abschnitt ein Shuttle-Dienst mit einem Kleinbus zur Verfügung.

Dies hat nun eine Einfache Anfrage der beiden in St.Georgen wohnhaften CVP-Stadtparlamentarier Patrik Angehrn und Beat Rütsche ausgelöst, in der sie die Massnahme kritisieren.

Information ungenügend und zu kurzfristig


Die Ankündigung sei wenige Tage vor der Umsetzung erfolgt, «mittels gelegentlicher Einblendung am buseigenen Infobildschirm sowie sehr knapp gehaltenen Informationstafeln an den betroffenen Haltestellen», heisst es im Vorstoss. Viele Fahrgäste seien nach den Herbstferien von dieser Massnahme überrumpelt worden. Die Beförderung von Kinderwagen, Velos und dergleichen sei mit dem Kleinbus nicht möglich. «Zudem werden regelmässig Fahrgäste nicht mitgenommen, weil der Kleinbus bereits voll ist.» Überdies seien an der Wiesenstrasse öffentliche Parkplätze weggefallen, damit die VBSG-
Busse bei der Kirche St.Georgen in Richtung Stadtzentrum wenden könnten. Die Aufhebung der Parkplätze sei ebenfalls nicht oder erst unmittelbar davor kommuniziert worden.

Patrik Angehrn und Beat Rütsche stellen dem Stadtrat nun verschiedene Fragen. Zum einen wollen sie wissen, ob er mit der Kommunikation zufrieden sei und weshalb keine frühzeitigere und umfassendere Information erfolgt sei. Die am 3. Oktober in der Baustellenübersicht auf der Website der Stadt aufgeschaltete Baustelleninfo datiere bereits vom Mai. Zum anderen fragen sie, weshalb «zum wiederholten Mal» nicht wenigstens der Quartierverein informiert worden sei.

Warum fahren nicht mehr Kleinbusse?

Die Fahrgastzahlen im betroffenen Abschnitt sollten bekannt sein, schreiben Angehrn und Rütsche weiter. Sie wollen vom Stadtrat wissen, weshalb nicht genügend Kleinbusse eingesetzt würden, damit kein Fahrgast an den Bushaltestellen zwischen der Kirche St. Georgen und Bach abgewiesen werde. Weiter erkundigen sie sich, ob geprüft worden sei, wegen der nicht benutzbaren Wendeschlaufe bei der Endhaltestelle Bach statt der Shuttlebusse zusätzliches Hilfspersonal fürs Wenden der regulären Busse einzusetzen, zumindest während eines Teils der Bauarbeiten. Ausserdem fragen die beiden CVP-Parlamentarier, wie gewährleistet sei, dass trotz der temporären Lichtsignalanlage der Fahrplan eingehalten werden könne. Schliesslich wollen Patrik Angehrn und Beat Rütsche vom Stadtrat wissen, welcher Abschnitt der
St.-Georgen-Strasse von den noch im Jahr 2020 geplanten Arbeiten betroffen sei und wie sich diese auf das Busangebot auswirkten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.