Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kinosessel, die sich bewegen und vibrieren: Das Cinedome in Abtwil baut aus

Das Multiplexkino erhält im Herbst zwei neue Kinosäle mit einer Besonderheit.
Laura Manser und Rossella Blattmann
Ab Ende Oktober gibt es im Cinedome zehn statt acht Kinosäle. (Bild: Hanspeter Schiess (14. August 2019))

Ab Ende Oktober gibt es im Cinedome zehn statt acht Kinosäle. (Bild: Hanspeter Schiess (14. August 2019))

Das Multiplexkino Cinedome in Abtwil ist seit Montag wegen Umbauarbeiten geschlossen. Ab Freitag soll der Kinobetrieb wieder laufen, mit neuen Angeboten wie einer Sportbar. Grössere Veränderungen gibt es aber im Herbst: Am 24. Oktober erhält das Cinedome zwei neue Kinosäle. Der erste Saal wird mit Lounge-Sesseln ausgestattet. Im zweiten entsteht ein 4DX-Kinosaal. In diesem können die Zuschauerinnen und Zuschauer den Film mit allen fünf Sinnen erleben: Die Sitze – sogenannte «Motion Seats» – heben, kippen und neigen sich, oder sie rütteln, vibrieren und kitzeln.

Der 4DX-Raum bietet also zusätzlich zur filmischen eine körperliche Erfahrung. «Die Stühle werden sich zum Beispiel bei einer Verfolgungsjagd im Film bewegen», sagt Kitag-Mediensprecherin Olivia Willi. Mit Hightech-Geräten spielen Umwelteinflüsse wie Wind, Regen, Schnee sowie Gerüche und Lichtblitze synchron mit den Aktionen auf der Leinwand zusammen. Bei einer Explosion im Film könne es beispielsweise nach Rauch riechen. Die zukünftige Lage der beiden Räume verrät Kitag im Moment noch nicht. Am Eröffnungstag der neuen Kinosäle werde es Sonderangebote geben, ergänzt Willi. Diese seien aber noch in der Planung.

Treppe wird derzeit verschoben

Grund der aktuellen Kinopause sind Umbauarbeiten im Inneren des Gebäudes. «Die Treppe wird versetzt. Damit soll der Zugang zu den neuen Räumen im Oktober besser gewährleistet sein», sagt Olivia Willi. Weil die Arbeiten aufwendig seien und der Treppenbereich abgesperrt werden musste, hat das Cinedome vorübergehend geschlossen.

Nach dem Umbau gibt es im Abtwiler Kino neu anstelle der bisherigen Kiosk-Theke einen begehbaren Shop, in welchem die Besucherinnen und Besucher nach wie vor Popcorn, Nachos oder Süssigkeiten kaufen können. «Der Shop ist einfach moderner», sagt Olivia Willi. Zudem lassen sich in einer neuen Sportbar auf Bildschirmen live Sportübertragungen mitverfolgen. Auch eine Gamezone steht ab Freitag zur Verfügung.

Junge Leute haben gerne alles in einem

In der Schweiz stirbt ein Kino nach dem anderen. Auch in der Region St.Gallen ist dies der Fall. Warum also baut die Kitag nun das Cinedome in Abtwil aus? «Ich bin nicht überrascht, dass die Kitag in der St.Galler Innenstadt Kinos wie das ‹Rex› schliesst, und ihr Multiplexkino in Abtwil ausbaut», sagt ein St.Galler Kinokenner, der anonym bleiben möchte. Das seien zwei verschiedene Strategien, fügt er hinzu.

Multiplexkinos rechnen sich gemäss dem Kinokenner für einen Kinobetreiber einfacher als ein Kino mit nur einem Saal, wo auch nur ein Film gezeigt wird. «Für ein Multiplexkino mit zwölf Sälen braucht es zum Beispiel nicht zwölf Kassierer, bei zwölf einzelnen Kinos hingegen schon.» Das sei für einen Kinobetreiber bedeutend günstiger. Denn weniger Angestellte bedeute auch, weniger Geld für Löhne ausgeben.

Der Kenner sieht einen weiteren Grund im Erfolg von Kinokomplexen wie dem Abtwiler Cinedome. «Heute fahren vor allem junge Menschen gern an Orte, wo alles – Kino, Barbetrieb, Restaurant – in einem drin ist», sagt er. Bei ihnen komme ein Multiplexkino mit einer grossen Auswahl an Blockbustern gut an. «Bei einem bestimmten Film entschied man sich früher automatisch auch für ein bestimmtes Kino», erinnert er sich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.