Keine Lese- und Arbeitsplätze mehr: Das sind die Schutzmassnahmen zur Wiedereröffnung der St.Galler Bibliothek Hauptpost und der Stadtbibliothek Katharinen

Am Montag, 11. Mai, dürfen in St.Gallen die Bibliothek Hauptpost und die Stadtbibliothek Katharinen wieder ihre Türen öffnen. Der Hauptsitz der Kantonsbibliothek mit dem Leseraum am Standort Vadiana bleibt jedoch weiterhin geschlossen.

Drucken
Teilen
Die Bibliothek Hauptpost und die Stadtbibliothek Katharinen empfangen ab Montag, 11. Mai, wieder Besucher.

Die Bibliothek Hauptpost und die Stadtbibliothek Katharinen empfangen ab Montag, 11. Mai, wieder Besucher.

Bild: Nik Roth

(pd/nat) Die Bibliothek Hauptpost am Bahnhof und die Stadtbibliothek Katharinen mit Kinder- und Jugendbeständen sind ab Montag, 11. Mai, wieder geöffnet. Für beide Standorte wurden Schutzkonzepte erarbeitet, wie die St.Galler Staatskanzlei in einem Communiqué mitteilt. Die Schutzkonzepte würden zwar einen guten Zugang zu den Medien ermöglichen, schränkten die Nutzung der Bibliotheken als Lern-, Aufenthalts- und Begegnungsort aber stark ein, heisst es in der Mitteilung.

Grundsätzlich gilt, dass nur eine reduzierte Anzahl an Personen die Bibliotheken betreten darf. In der Bibliothek Hauptpost werden dies 55, in der Kinder- und Jugendbibliothek 35 Personen sein, wobei das Personal jeweils inbegriffen ist.

Nutzer der Kantonsbibliothek Vadiana müssen sich hingegen noch etwas gedulden. Da Lesesäle nach den Vorgaben des Bundes vorerst nicht geöffnet werden dürfen, bleibt auch der Leseraum der Kantonsbibliothek geschlossen.

Rückgabefristen verlängert, um Besucherandrang zu vermeiden

In der Bibliothek Hauptpost und am Standort Katharinen wird der Einlass der Besucher kontrolliert, und es werden Massnahmen zur Einhaltung der Abstandsregeln umgesetzt. Damit es in den ersten Tagen nicht zu einem übermässigen Besucherandrang kommt, wurden die Rückgabefristen aller zurzeit ausgeliehenen Medien auf den 13. Juni verlängert. Wer die Medien dennoch bereits jetzt zurückbringen möchte, müsse zumindest in der Kinder- und Jugendbibliothek mit Wartezeiten rechnen, heisst es in der Medienmitteilung.

In der Bibliothek Hauptpost werden im Parterre zwei Rückgabeboxen aufgestellt. Garderobe und Gruppenarbeitsräume werden geschlossen, Lese- und Arbeitsplätze werden entfernt. Besucher können die Stationen mit dem Online-Katalog und einige PC-Arbeitsplätze benutzen. Das Café St Gall wird, ebenfalls unter den Bedingungen eines Schutzkonzepts und mit einer eingeschränkten Zahl an Plätzen, öffnen.

Postversand weiterhin möglich

Die Medien der Kantons- und der Stadtbibliothek stehen zur Bestellung über den Online-Katalog zur Verfügung. Der Postversand wird weiterhin aufrechterhalten, um Personen aus Risikogruppen den Zugang zu Medien auch ohne Bibliotheksbesuch zu ermöglichen. Dies geschieht jedoch nicht mehr kostenlos, sondern zu einem Preis von drei Franken pro Buch bei Versand im Kanton St.Gallen.

Bei Fragen geben die Mitarbeitenden beider Bibliotheken Auskunft unter der Telefonnummer 058-229-09-90 oder info@bibliosg.ch sowie der Stadtbibliothek Katharinen unter der Telefonnummer 058-229-09-80 oder bibliothek@stadt.sg.ch.

Mehr zum Thema