Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Loswerden statt stapeln: ZAB holt neu auch in Gossau Karton gratis ab

Etliche Gewerbe- und Industriebetriebe im Raum Gossau sind interessiert daran, dass Kartonabfälle kostenlos abgeholt werden. Der Zweckverband Abfallverwertung Bazenheid verdient damit Geld.
Roger Fuchs
Bei Gewerbe und Industrie fallen oft riesige Mengen an Karton an. In Gossau werden diese künftig regelmässig abgeholt. (Bild: Gush Dan/Getty)

Bei Gewerbe und Industrie fallen oft riesige Mengen an Karton an. In Gossau werden diese künftig regelmässig abgeholt. (Bild: Gush Dan/Getty)

Der Zweckverband Abfallverwertung Bazenheid (ZAB) dehnt ein Entsorgungsangebot auf Gossau aus, das es bereits in anderen Gemeinden des Einzugsgebiets gibt: Kartonabfälle von Gewerbe- und Industriekunden werden fortan gratis abgeholt. Anfang April wurde ein entsprechender Brief versandt. «Rund dreissig Interessierte, die das Angebot nutzen wollen, haben sich in der kurzen Vorlaufzeit bereits gemeldet», sagt Claudio Bianculli. Er ist Vorsitzender der Geschäftsleitung beim ZAB.

Gemäss Bianculli gibt es verschiedene Gründe für das Bedürfnis. Die beim Gewerbe und der Industrie anfallenden Kartonabfälle seien um einiges grösser als in den Privathaushaltungen. Zudem habe man beim ZAB den Wunsch wahrgenommen, dass die Abholabstände kürzer sind als beim üblichen Sammelrhythmus in den Gemeinden. Mitte Mai will der Zweckverband Abfallverwertung Bazenheid mit dem neuen Angebot im Raum Gossau starten.

Über 10'000 Tonnen Altpapier und Altkarton

Keinesfalls sei das Ganze als Konkurrenzangebot zu bereits bestehenden Sammlungen zu verstehen. Wie Claudio Bianculli klärt, werden die Papier- und Kartonsammlungen in den Gemeinden auch direkt durch den ZAB oder im Auftrag des ZAB ausgeführt.

Über das ganze Jahr betrachtet, sammelt das Unternehmen in den 35 Einzugsgemeinden zusammengerechnet über 10000 Tonnen an Altpapier und Altkarton ein. Beides wird der stofflichen Verwertung zugeführt, um Materialkreisläufe zu schliessen. So werden gemäss Bianculli aus dem eingesammelten Altkarton in Kartonfabriken wie beispielsweise der Model AG in Weinfelden wieder Wellkarton-Verpackungen hergestellt.

Wirtschaft und Gemeinden profitieren

Unter dem Strich gibt sich der Vorsitzende der Geschäftsleitung überzeugt, dass das neue Angebot eine Win-win-Situation darstellt. Nebst dem Nutzen für Gewerbe und Industrie, Karton nicht über längere Zeit lagern zu müssen, könnten auch die Gemeinden von der Kartonsammlung profitieren. «Die Ertragsüberschüsse fliessen in die Gesamtrechnung des ZAB ein», sagt Claudio Bianculli.

Dies komme den Gemeinden zugute, weil das Geld schliesslich an diese zurückgehe in Form von Rückvergütungen oder in Form von Dienstleistungen. Konkret erwähnt Bianculli die sogenannten Unterflurbehälter, die das Unternehmen in den ZAB-Gemeinden einführt. 16 Millionen Franken werden dafür im Zeitraum 2017 bis 2026 ausgegeben.

Karton ist kein Verlustgeschäft

Wie viel der Zweckverband Abfallverwertung Bazenheid pro Tonne Kartonabfall verdient, lässt sich nicht beziffern, da dies von diversen Faktoren abhängt wie unter anderem der Art der benutzten Fahrzeuge. Fakt ist gemäss Claudio Bianculli aber: Je mehr Material im Rahmen einer Tour eingesammelt werden könne, desto kleiner sind die Kosten pro eingesammelter Tonne und desto höher letztlich der Ertragsüberschuss. «Wäre es ein Verlustgeschäft, würden wir es sicher nicht machen», fasst Bianculli schliesslich zusammen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.