Kantonsspital St.Gallen schöpft Globalkredit nicht aus

ST.GALLEN. Das Kantonsspital St.Gallen mit seinen Standorten St. Gallen, Rorschach und Flawil präsentiert zum vierten Mal in Folge einen positiven Geschäftsabschluss: 2011 wurde der Globalkredit bei einem Umsatz von 694 Millionen um 1,25 Millionen Franken unterschritten.

Drucken
Teilen

Das teilte das Kantonsspital St.Gallen am Dienstag mit. Die Patientenfrequenzen waren 2011 im stationären Bereich mit 34'762 Austritten minim tiefer als im Vorjahr; der Ertrag nahm hier um 1,1 Millionen auf 274,5 Millionen Franken zu. Um 8,9 Prozent auf 174,9 Millionen Franken kletterte der Ertrag im ambulanten Bereich.

Der betriebliche Aufwand stieg im Vergleich zu 2010 um 20 Millionen auf 663,5 Millionen Franken. Das Kantonsspital St.Gallen mit seinen drei Standorten ist gemäss eigenen Angaben das sechstgrösste Spital der Schweiz. Es werden rund 5000 Mitarbeitende beschäftigt. (sda)