Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kampfpanzer am Bodensee: Offiziersgesellschaft Rorschach präsentiert zum Jubiläum den Sicherheitsverbund Schweiz

Im Rahmen ihres 75. Jubiläumsjahres brachte die Offiziersgesellschaft Rorschach zahlreiche Mitglieder des Sicherheitsverbunds Schweiz am Rorschacher Bodenseeufer zusammen. Über 4000 Besucher konnten am Samstag die Mittel der Armee, Polizei und Feuerwehr bestaunen.
Yusuf Barman
Trotz Regen war der Anlass gut besucht: Vor allem der 56 Tonnen schwere Leopard-Kampfpanzer zog viele Besucher an. (Bild: Lisa Jenny)

Trotz Regen war der Anlass gut besucht: Vor allem der 56 Tonnen schwere Leopard-Kampfpanzer zog viele Besucher an. (Bild: Lisa Jenny)

Es ist ein regnerischer Morgen. Ein Infanteriesoldat, ausgerüstet mit Warnweste und Leuchtstab, hält auf der Churerstrasse vom Bahnübergang her kommende Fahrzeuge auf. Familien mit Kindern in ihren Regenjacken haben sich hinter dem Holzzaun beim Parkplatz gegenüber dem Rorschacher Hauptbahnhof versammelt und warten geduldig auf das Eintreffen eines Radschützenpanzers. Um Punkt 10 Uhr rollt das 14 Tonnen schwere Gefährt auf den Platz, Soldaten springen aus der sich öffnenden Luke und sichern das Fahrzeug. Ein junger Leutnant beschreibt den Zuschauern am Mikrofon, was sich vor ihren Augen abspielt.

Die Offiziersgesellschaft (OG) Rorschach wird in diesem Jahr 75 und brachte zur Feier ihres Jubiläums zahlreiche Mitglieder des Sicherheitsverbunds Schweiz am Bodenseeufer zusammen.

«Sicherheit zum Anfassen»

Trotz Regenwetter wurde die von den Organisatoren erwartete Besucherzahl übertroffen: «Es scheint ein grosses Bedürfnis der Bevölkerung nach solchen Anlässen zu geben», sagte Matthias Haas, Präsident der OG Rorschach. Die Veranstalter registrierten am Samstag insgesamt 4150 Besucher.

(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
(Bild: Lisa Jenny)(Bild: Lisa Jenny)
38 Bilder

Offiziersgesellschaft Rorschach präsentiert zum Jubiläum den Sicherheitsverbund Schweiz

Unter dem Motto «Sicherheit zum Anfassen» konnten die Besucher Fahrzeuge und Ausrüstung der zahlreichen Sicherheits- und Rettungsorganisationen bestaunen. Die Rettungsdienste im Sicherheitsverbund waren durch die Feuerwehr Rorschach-Rorschacherberg, den Rettungsdienst St. Gallen, die Seerettung Rorschach sowie die Zivilschutzorganisation St. Gallen-Bodensee vertreten.

Als Vertreter von Sicherheit und Verteidigung waren die Kantonspolizei St. Gallen, die Territorialdivision 4 und private Sicherheitsunternehmen präsent. Neben den Ausstellungen wurden auch dynamische Demonstrationen wie der «Check-Point» des Infanteriebataillons 65 oder die Taxifahrten im Einsatzboot der Seerettung Rorschach geboten.

Dynamische Demo der WK-Soldaten

Insbesondere die gekonnte Check-Point-Demonstration der Infanteriesoldaten, welche von 10 bis 16 Uhr zu Beginn jeder Stunde vorgeführt wurde, zog die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. «Ich konnte mich mit meinen Soldaten gestern auf den heutigen Anlass vorbereiten.»

«Wir präsentieren mit einer Gruppe zu jeder Stunde einen mobilen Check-Point der Infanterie.»

«Der Rest meines Zuges stellt neben dem Würth-Haus unsere Ausrüstung zur Schau», erklärte Leutnant Marc Leibundgut am Samstag.

Der ETH-Student leistet seit zwei Wochen seinen Wiederholungskurs (WK) in der Kaserne Neuchlen in Gossau und wurde durch die Ostschweizer Territorialdivision speziell für den Anlass der OG Rorschach beauftragt. Zudem wurden weitere Mittel der Armee wie der Eurocopter EC635, der 56 Tonnen schwere Leopard-Kampfpanzer oder der von den Panzergrenadieren eingesetzte Schützenpanzer 2000 am Bodenseeufer zur Schau gestellt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.