Kampf ums St.Galler Stadtpräsidium: Mathias Gabathuler tritt nochmals an +++ FDP hofft auf Unterstützung der CVP

Um gerade einmal 562 Stimmen hat FDP-Mann Mathias Gabathuler am Sonntag die Wahl in den St.Galler Stadtrat verpasst. Im Kampf ums Stadtpräsidium lag Gabathuler im ersten Umgang hinter Maria Pappa auf Platz 2. Jetzt bestätigt Gabathuler: Er ist im zweiten Wahlgang nochmals dabei.

Drucken
Teilen
Der FDP-Kandidat fürs St.Galler Stadtpräsidium: Mathias Gabathuler

Der FDP-Kandidat fürs St.Galler Stadtpräsidium: Mathias Gabathuler

Bild: Michel Canonica (St.Gallen, 1. Mai 2020

(dwa/ghi) Die Ausgangslage nach dem ersten Umgang der Wahlen ins St.Galler Stadtpräsidium präsentiert sich spannend. SP-Frau Maria Pappa schwang mit 9116 Stimmen obenauf – sie holte 1679 Stimmen mehr als Mathias Gabathuler von der FDP, während der parteilose Markus Buschor abgeschlagen auf dem dritten Platz landete:

Gemeindewahlen St.Gallen - Stadtpräsidium

Anzahl Stimmen
*
bisher im Amt.
Maria Pappa, Stadtpräsidium *
SP
9 116
Verfügbare Sitze: 1
Mathias Gabathuler, Stadtpräsidium
FDP
7 437
Markus Buschor, Stadtpräsidium *
parteilos
4 854
Absolutes Mehr
11 044 Stimmen

Nun bekennt nach Pappa auch FDP-Mann Mathias Gabathuler Farbe: Er bestätigt, dass er im zweiten Wahlgang wieder dabei ist. Noch hängig ist der Entscheid des parteilosen Markus Buschor, ob er im Rennen ums Stadtpräsidium verbleibt oder ob er sich zurückzieht.

Wahl in den Stadtrat nur knapp verpasst

Damit Mathias Gabathuler Stadtpräsident werden kann, muss er aber auch als Stadtrat gewählt werden. Diese Wahl verpasste der FDP-Kandidat im ersten Wahlgang um 562 Stimmen:

Gemeindewahlen St.Gallen - Stadtrat

Anzahl Stimmen der Stadtratsmitglieder
*
bisher im Amt.
gewählt
Peter Jans *
SP
14 850
Maria Pappa *
SP
14 150
Sonja Lüthi *
GLP
14 052
Markus Buschor *
parteilos
12 183
Mathias Gabathuler
FDP
10 889
Verfügbare Sitze: 5
Trudy Cozzio
CVP
9 958
Karin Winter-Dubs
SVP
6 946
Markus Müller
parteilos
4 029
Absolutes Mehr
11 451 Stimmen

Karin Winter-Dubs von der SVP hat am Montag bereits bekanntgegeben, im zweiten Wahlgang nicht mehr anzutreten. Noch nicht klar ist, ob Trudy Cozzio (CVP) und Markus Müller (parteilos) im zweiten Wahlgang wieder dabei sind oder ob sie sich zurückziehen.

FDP betont ihren Anspruch deutlich

Für Mathias Gabathuler folgt aus seinem Abschneiden im ersten Wahlgang «klar und deutlich, dass ich beim zweiten Wahlgang für die Stadtrats- und Stadtpräsidiumswahlen antreten möchte», wie er sich in einem Communiqué der FDP zitieren lässt. An der Medienorientierung vom Dienstagmorgen sagte er, trotz seines guten Resultates habe er zunächst eine Nacht über die Sache schlafen müssen, zumal er auch noch eine Schule zu führen habe, was in Coronazeiten nicht ganz ohne sei. Seine Familie stehe aber voll und ganz hinter ihm, so Gabathuler. Als Wunschressort bezeichnete Mathias Gabathuler die Direktion Inneres und Finanzen, zumal diese dem Stadtpräsidium angegliedert sei.

Oskar Seger, Präsident FDP Stadt St.Gallen.

Oskar Seger, Präsident FDP Stadt St.Gallen.

Bild: pd

Die Parteileitung ihrerseits nominierte den Rektor der Kantonsschule am Brühl am Montagabend einstimmig für den zweiten Wahlgang. Stadtparteipräsident Oskar Seger:

«Wir haben die Ausgangslage sehr eingehend diskutiert. Der Schluss war aber eigentlich für alle klar: Wir sehen Mathias Gabathuler als unseren Stadtpräsidenten und Stadtrat.»

Die FDP beanspruche den Sitz des abtretenden Stadtpräsidenten Thomas Scheitlin klar für sich, wie es im Communiqué weiter heisst. «Wir sind die zweitstärkste politische Kraft in der Stadt St.Gallen. Es ist folgerichtig, dass wir die bürgerliche Seite im sonst links-grünen Stadtrat vertreten», so Oskar Seger.

Die Partei zeigt sich des weiteren erfreut, dass die SVP zu Gunsten von Gabathuler und der FDP auf eine erneute Kandidatur im zweiten Wahlgang verzichtet. Für die SVP sei Gabathuler deutlich der aussichtsreichste Kandidat, um den letzten Stadtratssitz und das Stadtpräsidium weiterhin in bürgerlicher Hand zu halten. Was die CVP nun tun werde, werde sich zeigen, so Oskar Seger weiter – «wir würden uns freuen, wenn sie uns ebenfalls unterstützen würde».

Donat Kuratli, Präsident SVP Stadt St.Gallen.

Donat Kuratli, Präsident SVP Stadt St.Gallen.

Bild: pd

Donat Kuratli, Stadtparteipräsident der SVP und Stadtparlamentarier, erklärt diesbezüglich:

«Die SVP steht zu ihrem Wort und zur gemeinsamen Absichtserklärung von SVP, CVP und FDP vor dem ersten Wahlgang.»
Mehr zum Thema