Junge Grünliberale mit eigener Liste im Wahlkreis St.Gallen-Gossau: Ein eigener Sitz und Fraktionsstärke für die Partei als Ziele

Die jungen Grünliberalen treten im Wahlkreis St.Gallen-Gossau mit 14 Kandidierenden zu den Kantonsratswahlen vom 8. März an. Unter anderem wollen die dabei zur zweitstärksten Jungpartei im Kanton aufrücken.

Reto Voneschen
Drucken
Teilen

Die Jungen Grünliberalen haben kurz vor Weihnachten im Wahlkreis St.Gallen-Gossau 14 Kandidierende für die Kantonsratswahlen vom März nominiert. Mit einem engagierten Wahlkampf und einem Ausbau ihres Wähleranteils will die Jungpartei gemäss Mitteilung den Grünliberalen im Kantonsparlament zur Fraktionsstärke verhelfen.

Erfolg bei den Nationalratswahlen als Motivationsspritze

Nachdem die junge GLP bei den Nationalratswahlen vom 20. Oktober 2019 drittstärkste Jungpartei im Kanton wurde, setzt sich die Jungpartei für die bevorstehenden Kantonsratswahlen ein ambitioniertes Ziel: Sie will einen eigenen Sitz im Kantonsrat erringen. Dabei möchte die junge GLP auch ihren Wähleranteil weiter ausbauen und zur zweitstärksten kantonalen Jungpartei aufrücken.

«Wir haben im Nationalratswahlkampf gezeigt, dass wir als Jungpartei einen wichtigen Beitrag für den Erfolg der Grünliberalen leisten können. Mit diesem Selbstverständnis starten wir nun mit motivierten Kandidierenden in den Kantonsratswahlkampf 2020», wird in der Mitteilung zur eigenen Liste J-GLP-Präsident Fabian Giuliani zitiert.

Starker Umwelt und nachhaltige Wirtschaftspolitik

Die 14 Kandidierenden der J-GLP-Liste setzen sich gemäss Mitteilung allesamt für einen starken Umweltschutz ein. Dies gekoppelt mit liberaler Grundhaltung, dem Wunsch nach einer progressiven offenen Gesellschaft und einer nachhaltigen Wirtschaftspolitik ein. Aus der Stadt St.Gallen kommen acht der 14 Kandidierenden. Dies nicht ohne Grund: Hier möchte die J-GLP ihren Wähleranteil weiter ausbauen.

Mit Selina Grass und Patrick Notter kandidierenden zwei Gossauer Jungpolitiker auf der Liste der jungen Grünliberalen. Beide haben bei den Nationalratswahlen ein starkes Resultat erzielt; an diesen Erfolg wollen beide anknüpfen. Aus Bernhardzell kommen ebenfalls zwei Kandidaten auf der J-GLP-Liste: Yves Betschart erzielte bei den Nationalratswahlen bei den jungen Grünliberalen das beste Resultat.

Viele neue Mitglieder gewonnen

Katja Stehrenberger aus Wittenbach und Chiara Temmel aus Engelburg komplettieren die vielfältige Liste. Diese Kandidatinnen stehen gemäss Mitteilung auch für den Mitgliederzuwachs, den die J-GLP in den vergangenen Monaten verzeichnen konnten. Auf der GLP-Hauptliste kandidiert im Wahlkreis St.Gallen-Gossau zusätzlich Andrin Monstein, der ehemalige langjährige Präsident der jungen Grünliberalen.

Mehr zum Thema