Ersatzwahl
Nach Rücktritt des Thaler Gemeindepräsidenten Felix Wüst: Jetzt suchen Jobprofis geeignete Kandidaturen

Der Gemeinderat Thal empfiehlt den Ortsparteien angesichts der heutigen Situation dringend, bei der Kandidatenauswahl für das Amt des Gemeindepräsidenten ein professionelles Büro beizuziehen. Umgesetzt wird dieses Anliegen im Auftrag der Findungskommission von einem Stellenvermittlungsbüro, das auf Kaderpositionen spezialisiert ist.

Rudolf Hirtl
Merken
Drucken
Teilen
Im November 2019 gratulierte FDP-Präsident Ernst Höchner (rechts) Felix Wüst noch zur Wahl. Nun sucht Thal bereits einen neuen Gemeindepräsidenten oder eine Gemeindepräsidentin.

Im November 2019 gratulierte FDP-Präsident Ernst Höchner (rechts) Felix Wüst noch zur Wahl. Nun sucht Thal bereits einen neuen Gemeindepräsidenten oder eine Gemeindepräsidentin.

Bild: J. Riedener

Thals Gemeindepräsident Felix Wüst hat seinen Rücktritt per Ende September dieses Jahres angekündigt. Aus diesem Grund kommt es am Sonntag, 26. September, für dieses Amt zu einer Ersatzwahl. Ein früheres Datum ist laut Gemeinderat aufgrund des vorausgehenden Auswahlprozesses nicht möglich.

Ein überparteiliches Komitee (Findungskommission) ist derzeit mit der Organisation und Begleitung dieser Ersatzwahl beschäftigt. Der Gemeinderat Thal hat den Parteien angesichts der heutigen Situation empfohlen, für die Auswahl einer Kandidatin oder eines Kandidaten ein professionelles Büro beizuziehen. Laut Ernst Höchner, Präsident der FDP Thal-Staad-Altenrhein, haben sich die Ortsparteien kurz vor Ostern auf die Besetzung des Komitees geeinigt.

Eine qualifizierte Besetzung gewährleisten

Dieses nehme die Empfehlung des Gemeinderates auf und beauftrage nun ein Vermittlungsbüro für Kaderstellen damit, möglichst rasch entsprechende Annoncen zu schalten, um mögliche Bewerberinnen und Bewerber zu finden. «Wir haben uns darauf geeinigt, dass jede Partei nur eine Person für die Findungskommission stellt. Diese Personen sollten selbst im Kaderbereich tätig sein, damit eine qualifizierte Zusammensetzung gewährleistet ist. Ausserdem wollen wir durch eine möglichst schlanke Kommission auch die Diskretion sicherstellen», sagt Ernst Höchner und betont, dass er bewusst nicht selbst Mitglied der Findungskommission sei.

Schlanke Kommission, um Diskretion zu wahren

Ziel ist es, der Bürgerschaft fachlich geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl vorschlagen zu können. Die Findungskommission selbst sollte seiner Meinung nach nur eine Person vorschlagen. «Wenn die Kommission mehrere Frauen und Männer präsentiert, dann glaube ich, dass dies den Kreis geeigneter Kandidatinnen und Kandidaten einschränkt», sagt Ernst Höchner. Wichtig sei, dass die Namen von Bewerberinnen und Bewerbern nicht nach aussen dringe, damit diese bei einer Nichtberücksichtigung keine Nachteile zu befürchten hätten. Laut Mitteilung des Gemeinderates hat dieser den Parteien zugesichert, die Kosten für den Beizug des Fachbüros zu übernehmen.

Anmeldefrist für Ersatzwahl läuft bis 9. Juli

Selbstverständlich kann nicht nur die Findungskommission Frauen oder Männer zur Wahl vorschlagen. Das Rennen ist für alle Interessierten mit CH-Pass offen. Das Formular für die Kandidatur kann bei der Gemeinderatskanzlei bezogen oder im Onlineschalter der Gemeinde Thal heruntergeladen werden. Kandidaturen sind der Gemeinderatskanzlei bis 9. Juli, 16 Uhr, einzureichen.