In Gossau wird es an diesem Wochenende laut und bunt

Am Guggenfestival Fürstenland treten dieses Wochenende 19 Formationen auf.

Elisabeth Fitze
Merken
Drucken
Teilen
Der Nachtumzug durch Gossau findet auch dieses Jahr wieder statt.

Der Nachtumzug durch Gossau findet auch dieses Jahr wieder statt.

Bild: Urs Bucher (3. Februar 2019)

Zum dritten Mal darf Gossau zwei Tage lang mit Guggenmusik bereits im Januar Fasnacht feiern. Das Guggenfestival Fürstenland findet am Freitag und am Samstag statt. Auch dieses Jahr werden wieder mehrere tausend Besucher erwartet, wie OK-Präsident Tobias Lenherr sagt. «Das Interesse ist auf jeden Fall da.»

Was das Guggenfestival laut Lenherr so erfolgreich macht, sind die verschiedenen Angebote für jede Alterskategorie. Die Veranstaltung richte sich an alle, sagt der OK-Präsident. «Für Partylöwen ist der Abend im BBC interessant. Der Samstag ist mit dem Fasnachtsumzug vor allem für Familien attraktiv.» Freitagabend wird um 20 Uhr das Guggenweekend von der Guggenmusik Wirus eingeleitet.

Musik, zwei Bühnen und Verpflegung

Am Freitag treten in dieser Reihenfolge Wirus, Guggämusig Gassächlöpfer, Wiler Semphoniker, Föhngugge, Rüsselgugge, Guggemusig Sauknapp, Ziegelhöttler Herisau, Wiler Bäretatze und Guggemusig Chapf Chläpfler in der Zelthalle im BBC auf.

Am Samstag spielen auf Bühne A ab 16 Uhr jeweils 20 Minuten lang die Gassächlöpfer, Riethüsli-Gugge, Glunggephoniker, Lischtchlepfer, Tschaggi Waggi und Marktplatzpfuuser. Auf Bühne B fängt das Konzert um 16.10 Uhr an. Dort spielen die Schlosshüüler, Arbor Felix Hüüler, Dorfchübler, Henauer Gugger, Rohrspatzen und Wirus jeweils 20 Minuten lang.

Neben der Unterhaltung ist auch für Verpflegung gesorgt. In der Zelthalle vor dem BBC stillt «Papa Pizza» den Hunger. Auf dem Marktplatz gibt es eine grosse Auswahl mit Klassikern wie Wurst und Brot, Raclette und Älplermagronen. (elf)

Guggenkonzert auf dem Marktplatz

Sieben weitere Formationen werden dem Publikum dann bis 1 Uhr einheizen. Der Eintritt ist frei und ab 18 Jahren. Am Samstag bietet das Festival von 16 bis 17.50 Uhr auf dem Marktplatz ein Guggenkonzert von zwölf Guggenformationen auf zwei verschiedenen Bühnen. Gemäss Fasnachtstradition beginnt der nächtliche Umzug um 18.18 Uhr. Dieser führt die Zuschauer vom Marktplatz zurück zum BBC-Festzelt. Dort wird ab 19.10 Uhr weitergefeiert.

«Die vielen Guggenformationen, die mitmachen, sind für mich der Höhepunkt des Guggenweekends. Wir werden auch dieses Jahr Gossau wieder mit einer geballten Ladung Guggensound zum Kochen bringen», sagt Tobias Lenherr. Wie auch schon in den vergangenen Jahren findet diese Fasnachtsveranstaltung unüblich früh, einen Monat vor der Fasnacht, statt. Dies habe mehrere Gründe, sagt der OK-Präsident. Die Veranstalter müssten an diesem Wochenende arbeiten und könnten das Fest so nicht gänzlich geniessen.

Es im Januar durchzuführen, gibt so den Veranstaltern die Möglichkeit, die Fasnacht im Februar dann selbst richtig zu feiern. Ausserdem gebe es in der Region sehr viele ähnliche Fasnachtsanlässe und durch die verfrühte Durchführung des Guggenfestivals Fürstenland würde der Konkurrenzkampf etwas gedämpft.

«Grösstes Guggenfestival in der Ostschweiz»

Dass dieses Guggenfestival das grösste in der Ostschweiz ist, ist laut Lenherr zwar nur eine Vermutung. Jedoch seien die Besucherzahlen, Rekord hin oder her, stattlich. Ob es auch 2021 stattfinden wird, sei noch ungewiss und komme auf den diesjährigen Erfolg an. Ein jährliches Festival wäre jedoch das Ziel.

Hinweis: www.guggenfestival.gugago.ch