In Gossau schlägt ein Stadtparlamentarier vor, in der Nacht alle Strassenlampen auszuschalten

Strassenlampen auf LED umrüsten, ist eine Möglichkeit Strom zu sparen. In Gossau will ein Stadtparlamentarier noch weiter gehen.

Hören
Drucken
Teilen
Förderprogramme unterstützen Gemeinde dabei, Strassenlampen auf LED umzurüsten.

Förderprogramme unterstützen Gemeinde dabei, Strassenlampen auf LED umzurüsten.

Bild: Urs Jaudas

110 Gemeinden haben es in den vergangenen Jahren getan: Sie haben aufgrund zweier Förderprogramme Strassenlampen saniert und 15'000 Entladungslampen auf LED-Lampen umgerüstet. Wenn es nach Markus Bernhardsgrütter geht, könnte die Stadt Gossau noch einen Schritt weiter gehen und die Strassenlampen nachts vollständig ausschalten.

Konkret schlägt der CVP-Stadtparlamentarier in einem Vorstoss vor, die Beleuchtung von Montag bis Donnerstag, jeweils von 1 Uhr bis 5 Uhr, auszuschalten, das Zentrum eventuell ausgenommen. Freitagnacht, an den Wochenenden sowie während spezieller Anlässe solle die Beleuchtung weiterhin gewährleistet sein.

Auch die Lampen im Zentrum ausschalten

In der Einfachen Anfrage will Bernhardsgrütter vom Gossauer Stadtrat wissen, ob der Vorschlag kostengünstig umgesetzt werden könne und ob es möglich wäre, im Stadtzentrum künftig ebenfalls die Lichter zu löschen. Den CVPler interessiert ausserdem, ob Sicherheitsgründe oder gesetzliche Vorschriften gegen das Lichterlöschen im Zentrum sprechen.

Zudem spricht der Stadtparlamentarier die sogenannte intelligente Strassenbeleuchtung an. Einzelne Gemeinden haben diese smarte Beleuchtungen bereits eingeführt. So wurde in Zürich-Affoltern ein Strassenabschnitt mit LED-Leuchten und Sensoren ausgestattet. Die Sensoren messen den Verkehr, worauf sich die Lichtintensität diesem anpasst. Damit ist die Sicherheit garantiert, gleichzeitig wird Strom gespart.

Markus Bernhardsgrütter fragt nun ebenfalls nach Bewegungsmeldern: Plant der Stadtrat, Strassenlampen mit Bewegungsmeldern auszurüsten, die auf Hochfrequenz-Technologie basieren? Oder gibt es bereits ein entsprechendes Konzept?

Profitierte Gossau von Förderprogrammen?

Zu guter Letzt interessiert den Stadtparlamentarier, ob Gossau von den Förderprogrammen Effestrada und Effestrada+ profitieren konnte oder noch kann.

Beide Programme liefen während der vergangenen vier Jahre und unterstützten Gemeinden bei der Umrüstung der Strassenbeleuchtung. Effestrada ist ein Förderprogramm des Bundesamts für Energie, das jedoch abgeschlossen ist.

Dasselbe gilt für Effestrada+. Das Programm des Fachverbandes der Beleuchtungsindustrie endete vergangenen Dezember. Die Förderung half Gemeinden, auf intelligente LED-Lösungen umzusteigen. Dabei wurde gemäss Website des Fachverbands jeder sanierte LED-Lichtpunkt mit hundert Franken gefördert. Zudem gibt es das Programm Effe-LED3.0, dass sich jedoch auf Zweckbauten bezieht.