Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

In der Käserei in Berg gibt es jetzt frisches Brot auf Bestellung

Seit Anfang Monat hat Berg wieder einen Laden.
Timon Reich
Daniela Kaufmann vor dem Brothüsli. (Aufgenommen am 08.11.19 von Timon Reich

Daniela Kaufmann vor dem Brothüsli. (Aufgenommen am 08.11.19 von Timon Reich

Daniela Kaufmann hat Anfang November in der ehemaligen Käserei in Berg eine kleine Brotbackstube eröffnet. Dort bäckt sie Brot und Halbbackbrot auf Bestellung. Samstags zwischen 10 und 11 Uhr gibt es zudem Zöpfe, ebenfalls auf Bestellung.

«Mit dem ‹Brothüsli› ist bei mir ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen», erzählt die Bäcker-Konditorin. Sie habe schon länger nach einem Ort für ihre Backstube gesucht, daher sei sie sehr glücklich, diesen in Berg gefunden zu haben. Als ihr ein Bekannter berichtete, dass hier ein Platz frei geworden sei, habe sie bei der Gemeinde nachgefragt und sogleich positiven Bescheid bekommen. Früher habe sie auf einem Hof in Wittenbach gebacken, in Berg gebe es aber mehr Platz und daher auch mehr Möglichkeiten, sagt die 43-Jährige vor dem Kühlraum, wo Guetsli gelagert werden.

Backen für die Znünipause

Neben dem Backen auf Vorbestellung beliefert Daniela Kaufmann täglich die Landi Wittenbach. Ausserdem bäckt sie mehrmals die Woche für die beiden Primarschulen in Wittenbach zur Znünipause.
In der Regel steht sie jeden Morgen zwischen drei und vier Uhr auf. «Mir gefällt es besonders gut, dass ich hier meine eigene Chefin bin und recht flexibel einteilen kann», sagt Daniela Kaufmann. «Ich kann nach Bedarf arbeiten und Musik hören, wann es mir passt.»

Nicht die Einzige im ­ehemaligen Käsereihaus

Das Ein-Frau-Unternehmen befindet sich im rechten Teil der alten Dorfkäserei, wo früher die Milchannahme war. Im linken Teil des Hauses, dem ehemaligen Käsereiladen, ist seit diesem Frühling das «Café Berglauf» einquartiert. Dieses wird von einer Interessensgemeinschaft betrieben und ist momentan zwei Tage in der Woche geöffnet.

Die beiden Geschäfte sind gleichzeitig auch die einzigen zwei im kleinen Dorf. Viele Leute schauen kurz herein, wenn sie vorbeigehen oder das Café besuchen. «Ich glaube, sie freuen sich, dass es im Dorf, in dem es nicht gerade viele Läden gibt, neu eine Brotbackstube hat», meint Daniela Kaufmann mit einem Lächeln.

Dies möchte man auch nutzen und darum arbeitet sie mit den Betreiberinnen und Betreibern des «Café Berglauf» zusammen. Es gibt nicht nur eine räumliche Verbindung im Haus, man unterstützt sich auch gegenseitig. Somit kann man in der ehemaligen Käserei zum Kaffee auch frische Backwaren vom «Brothüsli» geniessen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.