Horn
Innerorts mit 109 km/h unterwegs: Kantonspolizei Thurgau zieht rasenden Motorradfahrer aus dem Verkehr

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Horn ist der Kantonspolizei Thurgau ein Motorradfahrer aufgefallen, der mit 109 km/h innerorts unterwegs war. Das entspricht einem Raserdelikt. Dem Mann wurde der Führerausweis eingezogen.

Drucken
Nach Abzug der Sicherheitsmarge immer noch 55 km/h zu schnell: 49-jähriger Motorradfahrer begeht in Horn ein Raserdelikt.

Nach Abzug der Sicherheitsmarge immer noch 55 km/h zu schnell: 49-jähriger Motorradfahrer begeht in Horn ein Raserdelikt.

Symbolbild: Donato Caspari

Die Kantonspolizei Thurgau führte am 10. Juli auf der Seestrasse in Fahrtrichtung Goldach eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Gegen 10 Uhr passierte ein Motorradfahrer die semistationäre Anlage mit einer Geschwindigkeit von 109 km/h. Nach Abzug der Sicherheitsmarge überschritt er die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h um 55 Stundenkilometer, was einem Raserdelikt entspricht.

Beim ermittelten Fahrer handelt es sich um einen 49-jährigen Italiener aus dem Kanton St.Gallen, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. Sein Führerausweis wurde zuhanden des Strassenverkehrsamtes eingezogen. (kapo/mlb)