Haustier
Hoffen auf ein Happy End: Freidorfer Familie sucht Katze Lilly – sie war in ein Handwerkerauto gestiegen und als blinder Passagier mitgefahren

Schreck nach einem Handwerkereinsatz: Eine Familie aus dem thurgauischen Freidorf vermisst Katze Lilly. Sie war dem Handwerker unbemerkt ins Auto gesprungen und bei seinem nächsten Einsatz aus dem Wagen gesprungen. Die Familie hofft noch immer auf ein Happy End.

Drucken
Teilen
Katze Lilly sprang in Freidorf ins Auto und fuhr unbemerkt bis nach Steinach.

Katze Lilly sprang in Freidorf ins Auto und fuhr unbemerkt bis nach Steinach.

Bild: PD

Der Ursprungspost auf Facebook wurde schon 236-mal geteilt. Und die geteilten Posts verbreiteten sich noch weiter. Die Katzenbesitzer sind dankbar, dass so viele Menschen Anteil nehmen an Lillys Schicksal. Trotzdem hat Familie Marenna aus dem thurgauischen Freidorf noch immer kein Glück. Katze Lilly ist seit einer Woche verschwunden.

Dass Katzen entlaufen, kommt öfters vor. Aber Lillys Fall ist besonders. Ihre Neugier und Zutraulichkeit sind wohl schuld an ihrem Verschwinden. Lilly büxte als blinder Passagier aus.

Suchaktion per Facebook, Flyer und Vermisstmeldung

Ein Handwerker führte Arbeiten aus bei Nachbarn der Marennas. Und die neugierige Lilly sprang in den offenen Lieferwagen. Unbemerkt. Als der Handwerker einstieg und losfuhr, blieb Lilly unentdeckt. Am nächsten Einsatzort an der Hauptstrasse in Steinach (Richtung Arbon) öffnete er die Wagentür, da sprang die Katze heraus und lief verschreckt davon. Der Handwerker sei ihr noch nachgerannt, konnte sie aber nicht mehr finden, erzählt Frau Marenna. Sie ist dankbar, dass der Handwerker zu ihnen zurückfuhr und berichtete, dass die Katze in Steinach aus seinem Wagen gesprungen war.

Die Familie fuhr sofort nach Steinach, aber Lilly blieb verschwunden. Seitdem suchen die Marennas per Facebook und Flyern nach Tigerkatze Lilly. Auch bei der Schweizerischen Tiermeldezentrale gaben sie eine Vermisstmeldung auf. Schon einige hätten angerufen und eine streunende Katze gemeldet. Doch Lilly war nie darunter. Schwarz-weiss-grau gestreift, sieben oder acht Jahre alt, weisses Kinn, nicht dick, aber eine Rundung am Bauch, beschreibt die Familie ihre Katze. Und: sehr zutraulich, sehr verschmust.

Vielleicht ist Katze Lilly einfach mit jemanden mitgegangen?

Vor sechs Jahren hat Familie Marenna Katze Lilly aus dem Tierheim geholt. Sie seien eigentlich wegen einer anderen Katze dort hingefahren, aber diese hatte sich verkrochen. Katze Lilly sei direkt auf sie zugelaufen. Für die Familie war klar: Das ist unsere Katze.

In den ganzen Jahren war Lilly noch nie abgehauen. Familie Marenna befürchtet, dass ihre Zutraulichkeit nun zum Verhängnis werden könnte. «Vielleicht ist sie mit jemanden einfach mit nach Hause gegangen.» Katze Lilly sei nicht gechippt, habe auch kein Halsband um.

Familie Marenna hofft trotzdem noch auf ein Happy End. Dass irgendjemand in Steinach oder Arbon oder vielleicht ganz woanders Katze Lilly entdeckt. Und die Kinder bald wieder mit ihr auf dem Sofa kuscheln können. (miz)

Aktuelle Nachrichten