Nach fast 30 Jahren ist Schluss: Häggenschwils Gemeindepräsident Hans-Peter Eisenring tritt Ende 2020 zurück

Seit bald zehn Jahren ist Hans-Peter Eisenring Gemeindepräsident von Häggenschwil. Der CVPler hat nun mitgeteilt, dass er Ende des kommenden Jahres aufhört. Der Zeitpunkt sei ideal, die Geschicke der Gemeinde in jüngere Hände zu legen.

Perrine Woodtli
Drucken
Teilen
Der Häggenschwiler Gemeindepräsident Hans-Peter Eisenring hört auf. (Bild: Benjamin Manser)

Der Häggenschwiler Gemeindepräsident Hans-Peter Eisenring hört auf. (Bild: Benjamin Manser)

Seit bald 30 Jahren ist Hans-Peter Eisenring Gemeindepräsident - zuerst fast 20 Jahre in Lütisburg, und seit bald zehn Jahren in Häggenschwil. Ende 2020 wird Schluss sein, wie Eisenring im aktuellen Mitteilungsblatt der Gemeinde Häggenschwil mitteilt.

Am Ende der Amtsdauer werde er über 64 Jahre alt sein. «Ein idealer Zeitpunkt, die Geschicke der Gemeinde in jüngere Hände zu legen», schreibt Eisenring. Er habe deshalb den Gemeinderat und die Parteileitung der CVP informiert, dass er seine Tätigkeit als Gemeindepräsident am 31. Dezember 2020 beenden werde und nicht für eine erneute Kandidatur zur Verfügung stehen werde.

Mit der frühen Ankündigung bleibe genügend Zeit für die Nachfolgeregelung. Er hoffe und sei davon überzeugt, dass es für Häggenschwil eine gute Lösung geben werde.