Häggenschwil ist im Rennen als «Schweizer Dorf des Jahres» – als einzige Ostschweizer Gemeinde

Statt «das schönste Dorf der Schweiz» suchen die Ringier-Illustrierten dieses Jahr schlicht «das Schweizer Dorf des Jahres». Gewertet wird, mit welchen Aktionen die Gemeinden Corona begegnet sind.

Johannes Wey
Drucken
Teilen
Das Dorf Häggenschwil.

Das Dorf Häggenschwil.

Urs Bucher (5. Juni 2019)

Häggenschwil wurde unter anderem nominiert, weil während des Lockdowns alle über-70-jährigen Alleinstehenen jede Woche einen Gruss aus dem Gemeindehaus erhalten hätten. Beispielsweise Blumen oder Puzzleteile, welche nach dem Lockdown vereint wurden. Das Puzzle zeigt ein Foto des Dorfs und hängt nun im Gemeindehaus, wie es auf der Webseite www.dorfdesjahres.ch heisst.

Die zwölf nominierten Gemeinden wurden aus den Vorschlägen von Leserinnen und Lesern der Ringier-Illustrierten gewählt. In der Jury sassen nebst den Redaktionen auch Ex-Miss Christa Rigozzi, Moderatorin Annina Campell und Sprinterin Sarah Atcho.

Das Rating ist eine Abwandlung des «schönsten Dorfs der Schweiz». 2017 gewann die Ausserrhoder Gemeinde Schwellbrunn den Titel. Für die Wertung 2020 kann bis 1. September abgestimmt werden. Als Preis winkt der Gemeinde ein Fest.