Grosser Drogenfund für die St.Galler Stadtpolizei

Bei der Kontrolle zweier Männer hat die Stadtpolizei St.Gallen fast 100 Ecstasy-Pillen und rund 30 Einheiten Crystal Meth sichergestellt. Unklar ist, ob die Ware für das St.Galler Fest bestimmt war.

David Gadze
Drucken
Teilen

Ein Drogenfund der grösseren Sorte ist der St.Galler Stadtpolizei geglückt: Bei einer Personenkontrolle am St.Galler Hauptbahnhof fanden die Beamten am vergangenen Freitag insgesamt 96 Pillen Ecstasy und 29 Einheiten Crystal Meth. Zwei 22-jährige Männer trugen die Ware in einem Sportbeutel mit sich. Das schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Das sichergestellte Ecstasy (rechts) und Crystal Meth (Bild: PD/Stadtpolizei St.Gallen)

Das sichergestellte Ecstasy (rechts) und Crystal Meth (Bild: PD/Stadtpolizei St.Gallen)

Diese Menge bei einer Kontrolle zu finden sei nicht alltäglich, sagt Roman Kohler, Mediensprecher der Stadtpolizei. «Es ist ungewöhnlich, dass jemand so viele Pillen auf einmal dabei hat.» Die Polizei habe keine Hinweise darauf gehabt. Die Beamten hätten die beiden Männer aufgrund von «Verdachtsmomenten» angehalten. Die Kontrolle habe auch nichts mit dem St.Galler Fest zu tun gehabt. Dieses sei aus Polizeisicht sogar «sehr ruhig» verlaufen. Ob die Drogen am St.Galler Fest verkauft werden sollten, sei unklar.

Bei der Staatsanwaltschaft angezeigt

Die beiden Männer mussten gemäss Mitteilung auf den Polizeiposten. Für die Ermittlungen wurde die Kantonspolizei beigezogen. Die Männer wurden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Diese müsse entscheiden, welche Folgen der Fund für die beiden Männer haben werde, sagt Kohler. Die Pillen hat die Stadtpolizei sichergestellt. Wenn der Fall abgeschlossen sei, werden sie der Kantonspolizei übergeben und vernichtet.