Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Grosser Auftritt für alte Autos auf dem Olma-Areal

Am Sonntag wird das Olma-Gelände in St.Gallen zum Paradies für Liebhaber alter Fahrzeuge. Neben Autos zeigen 150 Aussteller alles, was der Hobby-Handwerker braucht, um im Winter am Wagen zu schrauben.
Seraina Hess
Die Parkplätze auf dem Messegelände sind ausgebucht. Hier zeigen stolze Besitzer ihre Fahrzeuge. (Bild: Samuel Schalch, 30. Oktober 2016)

Die Parkplätze auf dem Messegelände sind ausgebucht. Hier zeigen stolze Besitzer ihre Fahrzeuge. (Bild: Samuel Schalch, 30. Oktober 2016)

Für Liebhaber alter Autos markiert der Herbst fast immer das Saisonende. Viel zu wertvoll sind die Schmuckstücke auf vier Rädern, als dass man ihnen die Winterpneus montieren und im Schnee damit herumkurven würde. Bevor die Fahrzeuge aber definitiv in der Garage eingelagert werden, stehen sie noch einmal im Mittelpunkt: Am Sonntag findet auf dem Olma-Gelände die 14. Oldtimermesse statt.

Gerechnet wird mit 5000 Besuchern

In vier Hallen werden nicht nur Autos gezeigt, sondern alles, was der Hobby-Bastler benötigt, um seinen Wagen in den Wintermonaten fit für die erste Frühlingsausfahrt zu machen: Ersatzteile, Literatur, Werkzeuge. Auch Dienstleister wie Sattler, Restauratoren, Oldtimer-Garagisten und Spengler sind unter den insgesamt 150 Ausstellern. Peter Hürlimann organisiert die Ausstellung mit seiner Frau Renate seit Jahren: «Die Messe zieht Besucher von weit her an – vor allem Besitzer von Oldtimern, aber auch andere Autointeressierte.» In vergangenen Jahren waren jeweils rund 5000 Besucher an der Oldtimermesse.

Vor mindestens 25 Jahren erstmals auf der Strasse

In der Schweiz gelten Autos als Oldtimer, die vor 25 oder 30 Jahren in Verkehr gesetzt wurden. Unterschiede gibt es von Kanton zu Kanton. In St. Gallen handelt es sich um ein sogenanntes Veteranenfahrzeug, wenn es in der Regel nur noch zu besonderen Anlässen oder um Standschäden zu vermeiden gefahren wird. Die erste Inbetriebsetzung des Fahrzeugs muss vor mindestens 30 Jahren erfolgt sein – ausserdem darf die jährliche Fahrleistung maximal 2000 bis 3000 Kilometer betragen.

An der Messe am Sonntag sind viele Autos zu bestaunen, die um einiges älter sind. Private und Händler bieten Wagen an, Oldtimer-Verbände informieren über ihre Arbeit. Auch Club-Ausstellungen sind beliebt: Neben anderen wird der Swiss Marcos Club anwesend sein. Drei Restaurants laden wieder zu Benzingesprächen ein.

Die Oldtimerparkplätze in der Arena, wo Besucher ihre restaurierten oder gut erhaltenen Gefährte dem Publikum zeigen können, sind bereits ausgebucht. Mit Parkplatzknappheit in Geländenähe ist auch in diesem Jahr zu rechnen.

Oldtimermesse St.Gallen
Sonntag, 9.00–17.00, Olma-Gelände
www.oldtimermesse-ch.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.