Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Grenzgänge an den Denkmaltagen in St.Gallen

Am Wochenende werden in St. Gallen die Europäischen Tage des Denkmals gefeiert. Die städtische Denkmalpflege lädt zu drei Spaziergängen. Sie führen entlang aktueller und ehemaliger Grenzen.
Luca Ghiselli
Ein Spaziergang führt auf dem Brückenweg entlang der Sitter. Dabei wird auch die gedeckte Holzbrücke in der Spisegg passiert. (Bild: Urs Bucher)

Ein Spaziergang führt auf dem Brückenweg entlang der Sitter. Dabei wird auch die gedeckte Holzbrücke in der Spisegg passiert. (Bild: Urs Bucher)

Es gibt Anlass zum Feiern: einerseits den 25. Geburtstag der Denkmaltage in der Schweiz, andererseits das Europäische Kulturerbejahr 2018. Aus diesem Grund finden die Europäischen Tage des Denkmals nicht wie sonst nur an einem Wochenende statt, sondern gleich an deren vier im September. Pro Wochenende zeigt jeweils eine Region unter dem Titel «Grenzenlos» ihr kulturelles Erbe und lädt Nachbarn aus dem In- und Ausland dazu ein.

Am kommenden Wochenende ist die Ostschweiz dran. Die Denkmalpflege der Stadt St. Gallen lädt aus diesem Anlass zu drei Spaziergängen entlang verschiedener Grenzen. Kommenden Samstag, 14 Uhr, führt Matthias Fischer von der Denkmalpflege entlang der Sitter. Start ist beim Spiseggweg, von dort aus geht es auf dem Brückenweg weiter über die gedeckte Holzbrücke bis zur Kubelstrasse.

Die Grenzen vor der Stadtverschmelzung

Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen des 100-Jahr-Jubiläums der Stadtverschmelzung. Die Grenzen, die 1918 aufgelöst wurden, sind heute kaum mehr bekannt. Einige Spuren davon sind aber heute noch zu sehen. Zunächst führen die Denkmalpfleger Niklaus Ledergerber und Matthias Fischer entlang der Grenzen Straubenzells. Gestartet wird um 10 Uhr bei der Endhaltestelle der VBSG-Linie 5 im Riethüsli. Der Spazierweg führt auf der Nord-Süd-Achse quer durch die Stadt entlang der ehemaligen Straubenzeller Ostgrenze bis zum Höhenweg. Um 14 Uhr findet der dritte Spaziergang statt, und zwar entlang der ehemaligen Grenze zwischen der Gemeinde Tablat und der Stadt. Der Start erfolgt bei der Bushaltestelle Obere Leimat.

www.hereinspaziert.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.