Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gossauer an Roboter-WM: Monte Pacis Robotics hat keine Chance

Kürzlich fand die Robotik-Weltmeisterschaft in Amerika statt. Ein Team des Gymnasiums Friedberg eiferte mit 400 anderen Gruppen um den Titel.
Nicolas Düsel
Das Friedberger Team überprüft seinen Roboter. (Bild: PD)

Das Friedberger Team überprüft seinen Roboter. (Bild: PD)

Jugendliche aus aller Welt, die sich für den Bau von Roboter interessieren, fanden sich kürzlich in Detroit, Michigan, ein. Vom 24. bis 27. Mai fand dort die First Robotics World Championship statt. Das elfköpfige Schülerteam des Gymnasiums Friedberg qualifizierte sich zuvor mit seinem Roboter «Robobaybeetle» für die Weltmeisterschaft. Die Ausscheidungsspiele fanden Ende März in Ventura, Kalifornien, statt.

WM an zwei Standorten durchgeführt.

Als eines der Siegerteams durften die Gossauer nach Detroit reisen. «Der Grössenunterschied zur Vorrunde war klar erkennbar», sagt Jerome Braun, Pilot des Friedberg-Roboters. Eine Halle habe die Länge eines Fussballfeldes gehabt. Das Turnier hatte so viele Teilnehmer, dass es auf zwei Standorte aufgeteilt werden musste. Über 400 Teams kämpften in Detroit und Houston um den Weltmeistertitel. «Die Teams wurden in Divisionen aufgeteilt, in welchen sie den Kampf untereinander ausgetragen haben», so Braun. Bei diesen konnten sich die Teams für die Playoffs qualifizieren. Die Besten aus den Playoffs durften dann ins Finale einziehen. «Wir sind leider bereits in den Qualifikationsspielen ausgeschieden», so Braun. «Für ein Anfängerteam haben wir aber sehr gut abgeschlossen». Am Finale waren die Gossauer trotzdem als Zuschauer dabei.

Er habe gemerkt, dass die anderen Teams in einer ganz anderen Liga seien, hält Braun fest. Dank der Ausscheidung in der ersten Runde hatten die Gossauer mehr Zeit, die Stadt Detroit zu besichtigen. Jerome Braun und sein Team sind jedoch glücklich mit der Erfahrung. «Nach diesem Jahr bin ich noch ein weiteres am Friedberg Gymnasium. Ich hoffe, dass wir nochmals die Chance kriegen, an so einem Wettkampf teilzunehmen».

Hinweis

Blog und Bilder des Teams, www.montepacisrobotics.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.