Eine Reise in die Vergangenheit

Zum ersten Mal überhaupt wurde auf dem Gossauer Schloss Oberberg der Ball Impérial veranstaltet. Die rund 130 Gäste schlüpften in prunkvolle Röcke, zogen gelockte Perücken über und wurden in eine längst vergangene Zeit entführt.

Manuela Bruhin
Drucken
Teilen
Nicht nur die Frauen, auch die Männer tragen grau melierte, gelockte Perücken. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Nicht nur die Frauen, auch die Männer tragen grau melierte, gelockte Perücken. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

GOSSAU. Es ist ein herrliches Bild, welches sich vergangenen Samstag auf dem Schloss Oberberg in Gossau bietet. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel, auf dem Platz vor dem majestätischen Schloss steht eine Kutsche. Die Ohren der Pferde sind gespitzt. Galant steigen Damen in prächtigen Röcken und Herren in schmucken Anzügen die Tritte hinab.

Prunkvolle Kostüme

Gäste in den Rokokokostümen prosten sich vor dem Schloss mit prunkvollen Kelchen zu, dazwischen bewegen sich die «Bediensteten» und versorgen die «Adeligen» mit Getränken und Häppchen.

Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
34 Bilder
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)
Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)

Ball Impèrial auf Schloss Oberberg Gossau (Bild: Michel Canonica)


Rund 130 Gäste sind der Einladung zum Ball Impérial von Kostüm Jäger gefolgt. Eine sehr zufriedenstellende Anzahl, findet Agnes Faisst, Initiantin und Geschäftsführerin von Kostüm Jäger. «Natürlich ist es noch ausbaufähig. Doch in Anbetracht dessen, dass wir ganz am Anfang stehen, freuen wir uns über den grossen Anklang, den der Anlass findet.»

Seit 135 Jahren gibt es den Kostümverleih Jäger bereits. Nun sei es an der Zeit, auch den Leuten, die nicht auf einer Theaterbühne stehen, die Möglichkeit zu geben, für einmal in prunkvolle Roben zu schlüpfen. «Die Teilnehmerzahl zeigt, dass das Bedürfnis da ist», sagt Faisst weiter. Es sei durchaus möglich, dass der Ball künftig in regelmässigem Turnus wiederholt werde.

Perücke und Lippenstift

Mittlerweile ist es früher Abend geworden, im Ankleideraum sind verschiedenste Maskenbildnerinnen damit beschäftigt, die Gäste getreu dem Rokokostil zu schminken und zu frisieren. Die Perücken werden mit Federn ausgestattet, die Lippen rot geschminkt, die Wangen mit Rouge betont.

Auch die Männer verbergen ihre Haare unter grauen Löckchen und polieren ihre Schuhe auf Hochglanz. Dass viele zum ersten Mal solch ausladende Röcke tragen, wird spätestens dann deutlich, wenn es ums Treppensteigen geht. «Gar nicht so einfach», sagt eine Frau im roten Samtrock und lacht. «Schau, du musst den Rock am besten so hochhalten», erklärt Agnes Faisst und macht es ihr vor.

Mit grossen Augen betrachten die Gäste die ausgeliehenen Kostüme, es werden fleissig Fotos gemacht. Nicht nur die Kostüme faszinieren die Anwesenden. Die Künstlergruppe Incanto aus Berlin entführt sie auf eine Zeitreise ins 18. Jahrhundert. Auch die Ballettgruppe Rossetti aus Au zieht die kostümierten Gäste in ihren Bann. Im Ballsaal geht es hoch zu und her, bis schliesslich als krönender Abschluss eine Feuershow im Freien auf die «Adeligen» wartet.

Ein Kostüm à zehn Kilogramm

Die Vorbereitungen für den ersten Ball Impérial starteten vor einem Jahr. Mit dem Schloss Oberberg habe man eine tolle Lokalität gefunden, sagt Agnes Faisst. 33 Akteure und Helfer sind für die Gäste zuständig, versorgen sie mit Getränken und Essen, schminken und frisieren sie. Die Kostüme wurden vorgängig bei Kostüm Jäger anprobiert und ausgesucht. Jedes von ihnen ist rund 3000 Franken wert und kann schon einmal bis zu zehn Kilo wiegen.

Die Liebe zum Detail ist es auch, die Agnes Faisst nach wie vor fasziniert. «Die Kreativität dieser speziellen Zeit spiegelt sich darin wider.» Für viele der Gäste sei es ein Herzenswunsch, für einmal ein solches Kleid oder einen Anzug tragen zu dürfen. So soll der Alltagsstress für kurze Zeit vergessen und eine Verwandlung vollzogen werden. «Wenn uns das mit dem Ball Impérial gelingt, bin ich glücklich», sagt Agnes Faisst. Schaut man in die Augen der Anwesenden, so dürfte der Ball durchaus gelungen sein.

Weitere Bilder: www.tagblatt.ch

Mit Hut, Perlenkette und Federn: Bei der Kostümierung wurde an alles gedacht. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Mit Hut, Perlenkette und Federn: Bei der Kostümierung wurde an alles gedacht. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Für einmal eine Adelige auf einem Schloss sein: Das war am Samstag auf Schloss Oberberg in Gossau möglich. (Bilder: Michel Canonica)

Für einmal eine Adelige auf einem Schloss sein: Das war am Samstag auf Schloss Oberberg in Gossau möglich. (Bilder: Michel Canonica)