Der innere Ausdruck in Farbe

Von abstrakten Bildern über mysteriöse Landschaften bis hin zu architektonischen Motiven – So präsentiert sich die neue Ausstellung «Gossau.Jetzt.» von Benno Meier, die ab kommendem Sonntag im Café Koller zu sehen ist.

Drucken
Teilen
Der Gossauer Künstler Benno Meier (Bild: Gabriela Spycher)

Der Gossauer Künstler Benno Meier (Bild: Gabriela Spycher)

Von abstrakten Bildern über mysteriöse Landschaften bis hin zu architektonischen Motiven – So präsentiert sich die neue Ausstellung «Gossau.Jetzt.» von Benno Meier, die ab kommendem Sonntag im Café Koller zu sehen ist.

Gossau als Inspirationsquelle

Vor acht Jahren zog Benno Meier nach Gossau in das Haus seines Grossonkels. «Das Haus, der Garten und das Atelier inspirieren mich jeden Tag aufs Neue. Es ist ein genialer Boden, um Kunst zu machen», sagt er. Zu seinen Ideen kam er auf einem Spaziergang durch die Stadt. «Ich habe nach passenden Motiven gesucht und Fotos gemacht.» Über 50 Bilder hatte er auf seiner Kamera. Er entschloss sich, nur sieben davon auf die Leinwand zu bringen; und zwar die, die ihn auf unerklärliche Weise berührt hätten. «Es sind nicht gerade die schönsten Bauten und Orte von Gossau. Aber sie haben das gewisse Etwas.» Wenn man genau hinschaue, sehe man die Wucht des Betons, die verschiedenen Stilrichtungen und Zeiten, die in den Gebäuden ineinander verschmelzen.

Immer auf der Suche

Auch das Thema für die Ausstellung in zwei Jahren ist bereits festgelegt. «Blumen und Garten» soll die heissen. «Mit meinen Bildern drücke ich meinen Lebenszustand aus», sagt der Künstler. «Aber ich will mich nicht auf einen Stil festlegen. Ich bin immer auf der Suche nach etwas, das mir gefällt.» Und Gossau gefalle ihm. In seinen aktuellen Bildern zeigt er seine Heimat, mit der er sich tagtäglich auseinandersetze. (gas)

www.bennomeier.ch

Aktuelle Nachrichten