Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gossau: Parkplatzregime kommt schrittweise

Ab September wird in Gossau das neue Parkierungsreglement umgesetzt.
Fürs Parkieren in Gossau gibt es neue Regeln. (Bild: Lisa Jenny)

Fürs Parkieren in Gossau gibt es neue Regeln. (Bild: Lisa Jenny)

(sk/jw) Weniger blaue Zonen, keine Pendlerbewilligungen sowie einheitlichere Parkierungszeiten und -gebühren: Im März hat das Gossauer Stadtparlament das neue Parkierungsreglement beschlossen. Gegen das Reglement ist kein Referendum ergriffen worden. Deshalb hat der Stadtrat nun entschieden, die Neuregelung ab kommendem Monat umzusetzen. Allerdings werden nicht alle Neuerungen gleichzeitig eingeführt.

Strengere Bedingungen für Besucherkarten

Ab September gelten die Massnahmen, welche ohne Verfügung oder Anordnung der Kantonspolizei sowie ohne Signalisationen und Markierungen eingeführt werden können. Dazu gehört der Wegfall der Pendlerkarten für die Erweiterte Blaue Zone (EBZ). Dadurch soll der Anteil der Fremdparkierer in den Quartieren reduziert und so die Wohnqualität erhöht werden, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Gossau.

Damit Pendler nicht auf Besucher-Tageskarten ausweichen, werden auch diese eingeschränkt. Erhältlich sind die Karten beim Einwohneramt und über das digitale Parkierungssystem Parkingpay. Dabei wird geprüft, ob der Käufer tatsächlich in Gossau wohnt oder einen Geschäftssitz hat. Pro Tag kann eine berechtigte Person maximal fünf Karten beziehen. Unverändert bleibt der Preis von sechs Franken. Für acht Franken pro Tag können Besucher auf dem Marktplatz und dem Bedaplatz parkieren, für den Lindenplatz sind keine Tagesbewilligungen mehr erhältlich. Die Handwerker-Karten für die EBZ werden ergänzt durch den Handwerker-Pool in Parkingpay.

Mehr weisse statt blaue Parkplätze

Für die restlichen Änderungen des neuen Parkierungsreglements wird die Kantonspolizei in den nächsten Wochen die Anordnungen oder Verfügungen vornehmen. Einsprachen könnten die Umsetzung einzelner Massnahmen aber verzögern, heisst es in der Mitteilung weiter. Darunter fallen die Zusammenlegung der heute zwölf auf neu vier EBZ-Sektoren, die Angleichung der Parkierungszeiten und die Umwandlung von verschiedenen blauen in gebührenpflichtige weisse Parkplätze, insbesondere im Zentrum.

Ursprünglich hatte der Gossauer Stadtrat vorgesehen, zusammen mit dem Parkierungsreglement weitere Änderungen am Parkierungstarif vorzunehmen. Von der Abschaffung der kostenlosen halben Stunde und der strikten Bewirtschaftung der Parkplätze bei den Sportanlagen kam er nach Kritik im Parlament allerdings wieder ab.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.