Gemeindepräsident Boris Tschirky die Meinung sagen

Der Gaiserwalder Gemeinderat erfragt das Befinden der Einwohner.

Johannes Wey
Drucken
Teilen
Boris Tschirky, Gemeindepräsident von Gaiserwald. (Bild: Benjamin Manser)

Boris Tschirky, Gemeindepräsident von Gaiserwald. (Bild: Benjamin Manser)

Die Bevölkerung der Gemeinde Gaiserwald ist die wohl am besten erforschte Population in der Region St.Gallen. Im Herbst 2018 wurden die Ergebnisse einer Umfrage zum Verkehrsverhalten vorgestellt, im September diesen Jahres eine über die Haltung zur Inneren Verdichtung.

Nun lanciert der Gemeinderat und Gemeindepräsident Boris Tschirky bereits die nächste Umfrage, die Einwohnerzufriedenheitsanalyse im Hinblick auf die Legislatur 2021 bis 2024. Die Befragung ist die fünfte ihrer Art innerhalb der letzten 18 Jahre.

Fragebogen, Fokusgruppen und ein Mitwirkungstag

Die Befragung wird in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule St.Gallen (FHS) durchgeführt, wie es im Mitteilungsblatt heisst. 1000 zufällig ausgewählte Einwohnerinnen und Einwohner werde ein Fragebogen zugestellt. Wer an der Umfrage interessiert ist, aber bis Mitte November keinen Fragebogen erhalten hat, kann einen bei der Gemeinderatskanzlei beziehen.

Der Gemeinderat will die Bevölkerung aber auch auf zwei weitere Arten einbeziehen: Bis im März finden sogenannte Fokusgruppengespräche statt, die ebenfalls von der FHS moderiert werden. Dazu lädt der Gemeinderat Vertreter aus Gewerbe, Vereinen, Politik und weiteren Bereichen ein. Auch hier können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger oder Organisationen bei der Gemeinde melden, Ansprechpartner ist Gemeindeschreiber Andreas Kappler. Die Erkenntnisse aus diesen beiden Erhebungen fliessen dann in einen Grundlagenbericht ein. Dieser dient wiederum als Basis für die Legislaturziele, die der neugewählte Gemeinderat nach den Gesamterneuerungswahlen im September 2020 festlegt.

Wenn es soweit ist, werde die Bevölkerung im Frühling 2021 zu einem öffentlichen Mitwirkungstag eingeladen, um eigene Projektideen für die Umsetzung dieser Legislaturziele einzubringen.