Fussgängersteg
Geplante Fussgängerbrücke in St.Gallen: Parteien und VCS für die Passerelle – doch es gibt ein grosses Aber

Eine Brücke soll Fussgängerinnen und Flaneure über den Unteren Graben bringen. Bei fast allen Parteien und beim Verkehrs-Club Schweiz kommt das gut an. Einzig die SP stellt eine Forderung.

Julia Nehmiz 1 Kommentar
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Das Siegerprojekt, die Fussgängerbrücke «Drunter und Drüber» des Teams um die Basler & Hofmann AG aus Zürich, verbindet die nördliche Altstadt mit dem unteren Rosenberg.

Das Siegerprojekt, die Fussgängerbrücke «Drunter und Drüber» des Teams um die Basler & Hofmann AG aus Zürich, verbindet die nördliche Altstadt mit dem unteren Rosenberg.

Visualisierung: PD

Gewünscht war sie schon lange. 2024 soll sie endlich Wirklichkeit werden: die Brücke über den Unteren Graben. Anfangs war die Passerelle der St.Galler Senn Resources AG als reiner Zugang zum Parkhaus UG 25 gedacht; das Projekt entwickelte sich weiter zum Fussgängersteg, der die nördliche Altstadt mit dem unteren Rosenberg verbindet. Vergangene Woche wurde das Siegerprojekt vorgestellt (siehe Artikel vom 6. Oktober). Was sagen die Parteien dazu?

Aktuelle Nachrichten