Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Frauen übernehmen das Zepter im St.Galler Stadtpark

Am Freitag ist offizieller Saisonstart des Frauenpavillons im St.Galler Stadtpark. Bis Ende September organisieren Frauengruppen Anlässe aus den Bereichen Kultur und Bildung. Am ersten Anlass wird Stadt-Land-Fluss gespielt – ohne Stift und ohne Schreibblock.
Der Frauenpavillon im St.Galler Stadtpark. (Bild: Michel Canonica)

Der Frauenpavillon im St.Galler Stadtpark. (Bild: Michel Canonica)

Lesungen, Konzerte, Reiseberichte, Poetry Slam sowie Diskussions- und Filmabende: Auch in dieser Saison präsentiert sich das Programm im Frauenpavillon im Stadtpark vielfältig. Freitags sind ausschliesslich Frauen willkommen. Am Donnerstag, Samstag und Sonntag sind auch Männer gern gesehene Gäste. Türöffnung ist jeweils um 19 Uhr. Die Saison wird am Freitag offiziell eröffnet. Zu Gast ist Lisa Brunner. Die Luzernerin ist Musikerin, Sängerin, Comedienne und Slam-Poetin. Während ihres Auftritts wird unter anderem auch Stadt-Land-Fluss gespielt, jedoch ohne Stift und nur mit einer Spalte.

Anlass findet zum 23. Mal statt

Der Frauenpavillon bietet in diesem Jahr zum 23. Mal Frauenprojekten aus den Bereichen Kultur und Bildung eine Plattform. «Die Anfragen, einen Anlass im Pavillon zu veranstalten, werden jährlich mehr», sagt Claudia Tobler, Mitglied des Betriebsteams des Frauenpavillons. Früher war es anders: Das Betreiberteam musste Anfragen an Frauengruppierungen verschicken, um das Programm auf die Beine stellen zu können.

Einer der Höhepunkte des diesjährigen Programms findet laut Tober ganz zum Schluss der Saison statt. Am 23. September tritt Patti Basler auf. Basler ist eine der bekanntesten Slam-Poetin der Schweiz und wurde in diesem Jahr zweite an der Schweizermeisterschaft im Poetry Slam.

Während den Sommerferien wird der Frauenpavillon Jahr der Künstlerin Miriam Schöb zur Verfügung gestellt. Die junge St.Gallerin ist Künstlerin, Zeichnerin und Slam-Poetin. Sie ist Mitglied der jungen Kunstgalerie Kunstkiosk und wird nach den Sommerferien Kunst und Vermittlung in Luzern studieren.

Ideen sind willkommen

Obwohl das Programm für die Freitage bereits steht, sind laut Tobler Ideen für Anlässe weiterhin willkommen. «An den Donnerstagen und Samstagen sind noch nicht alle Daten besetzt.» (arc)

Weitere Informationen unter www.frauenpavillon.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.