Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fragen, die zum nachdenken anregen: Simon Enzler tritt in Engelburg auf

Von Elvis Presley bis hin zum Lukasevangelium bietet «Kultur in Engelburg» für die nächste Saison ein vielfältiges Programm an.
Alexa Maier

«Kultur in Engelburg» startet in die neue Saison. Der Auftritt von Martin O. ist allerdings bereits ausverkauft. Am 14. September um 20.15 Uhr geht das Musik­theater «Souvenir» von Stephen Temperley über die Bühne. Das Stück handelt von der talentfreien, aber unerschütterlichen Jenkins, die Sängerin werden möchte. «‹Souvenir› ist eine herzerwärmende Hommage an diese Legende des amerikanischen Showbusiness», heisst es im Programm.

Gottfried Kellers Jugend, etwas anders erzählt

Die Cellistin Vera Bauer lässt die Kindheit und Jugend von Gottfried Keller aufleben. Das Stück «Gottfried Keller ­­­­– Wirr und wunderlich ist unser Leben» wird am Sonntag, 15. September, um 11 Uhr in Engelburg ­vorgeführt.

Simon Enzlers Kabarett «wahrhalsig» basiert auf Fragen wie: Einen sicheren Job oder die Erfüllung eines Kindheitstraums? Braucht es die Wahrheit, oder reicht es nicht schon, dass einem die anderen glauben? Der Satiriker tritt am 14. und 15. November auf.

Simon Enzler stellt am 14. und 15. November ein paar Fragen, die zum Nachdenken anregen. Bild: Benjamin Manser (15. Februar 2019)

Simon Enzler stellt am 14. und 15. November ein paar Fragen, die zum Nachdenken anregen. Bild: Benjamin Manser (15. Februar 2019)

Engelburger ergründet den Ursprung des Lebens

Der Engelburger Gion Stump und sein «The Lighthouse Project» wollen das Publikum am 20. November mitnehmen auf «eine Reise zum Ursprung des menschlichen Seins».

Am 1. Dezember wird das Kindertheater «Mimi und Brumm und das Doudou» aufgeführt. Das Stück handelt von Geborgenheit, Vertrauen, Verlassensein und vom neuen Zusammenfinden und ist für Kinder ab vier Jahren geeignet.

Kabarettist Bänz Friedli sinniert, imitiert und parodiert in seinem Stück «Was würde Elvis sagen?» im Dezember. Immer wieder fallen ihm während der Vorstellung Songs des Kings of Rock’n’Roll ein. Mit einer szenischen Lesung mit Musik von Akkordeonist Goran Kovacevic geht es am 15. Dezember weiter. Fünf Frauen lesen Texte von Franz Hohler, Jürg Schubiger und aus dem Lukasevangelium. Zu guter Letzt unterhält Bernd Kohlhepp die Alte Turnhalle in Engelburg. Mit seinem Kabarett «Mit der Faust aufs Auge» hält er der blanken Wirklichkeit klassische Literatur entgegen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.