Forderung
«Ich freue mich»: Die Petition für eine Hängebrücke zwischen Engelburg und St.Gallen ist zu Stande gekommen

Am Dienstag ist die Sammelfrist für die Petition von Armin Kappeler aus Engelburg abgelaufen. Sie hat 216 Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden. Kappeler fordert in seiner Petition eine «direkte und sichere Veloverbindung» von Engelburg nach St.Gallen. Nun ist die Gemeinde Gaiserwald am Zug.

Michel Burtscher
Merken
Drucken
Teilen
Armin Kappeler mit seinem E-Bike.

Armin Kappeler mit seinem E-Bike.

Bild: Michel Canonica (12. März 2021)

Schon länger schwirrt die Idee im Kopf von Armin Kappeler herum, nun wird sie konkreter. Seine Petition für eine «direkte und sichere Veloverbindung» zwischen Engelburg und St.Gallen ist zu Stande gekommen. Er hat innerhalb von 30 Tagen 216 Personen gefunden, die seine Forderung unterstützen, nötig gewesen wären 200. Am Dienstag lief die Frist ab. Konkret wünscht sich der Engelburger eine Hängebrücke für Velos – auch wenn er gleichzeitig betont, dass es sich nur um eine Ideenskizze handle und diese nicht in Stein gemeisselt sei.

TVO hat einen Beitrag über das Anliegen von Armin Kappeler gemacht.

Er will eine Diskussion auslösen, denn die heutige Situation sei «gefährlich und unzumutbar». Leider sei die Fahrt mit dem Zweirad nach St.Gallen nicht gerade velofreundlich – und damit meint er vor allem den zweiten Abschnitt, wenn es von der Spisegg auf der Hauptstrasse am rechten Strassenrand hochgeht in die Stadt. Darum hatte er am 21. Februar seine Petition eingereicht auf der Plattform Petitio.ch, hinter der CH-Media steht, zu der auch das «St.Galler Tagblatt» gehört.

Nun ist die Gemeinde am Zug

Er freue sich darüber, dass die Petition zu Stande gekommen sei, sagt Kappeler auf Anfrage. Und er hat nicht nur über 200 Unterstützerinnen und Unterstützer für sein Anliegen gefunden. Er habe auch einige positive persönliche Rückmeldungen erhalten. Das bestärke ihn in seiner Meinung, dass etwas geschehen müsse. Und er ist gespannt, wie es nun weitergeht. Als Nächstes ist die Gemeinde Gaiserwald am Zug. Gemeindepräsident Boris Tschirky erhält bald einen Brief mit der Bitte, die Petition innerhalb von 30 Tagen auf der Petitionsplattform zu beantworten.